Lidl setzt auf Mallorca auf einheimische Ware

| Mallorca |
So werden Balearen-Produkte in den Lidl-Märkten auf Mallorca präsentiert.

So werden Balearen-Produkte in den Lidl-Märkten auf Mallorca präsentiert.

Foto: Lidl

Die Discounter-Kette Lidl hat in ihren Filialen auf Mallorca den Anteil lokaler Produkte in den vergangenen Jahren verdoppelt.

Der Anteil der Artikel von den balearischen Inseln ist in den Läden von 40 auf 80 angestiegen. Es handelt sich vor allem um Gemüse und andere Lebensmittel. So bekommt man zum Beispiel mallorquinische Kartoffeln, Ramallet-Tomaten, Käse, verschiedene Weine und Brotsorten.

Der Umsatz, den Lidl in den vergangenen fünf Jahren für die Insel-Erzeuger generiert hat, wird in einer Pressemitteilung mit 80 Millionen Euro beziffert.

Und nicht nur auf Mallorca findet der Kunde Balearen-Produkte. Manche Artikel haben auch Einzug in das Sortiment von Lidl-Märkten in anderen europäischen Ländern gehalten. So kann man dank Lidl bestimmte Lebensmittel von den balearischen Inseln beispielsweise auch in Prag, London oder Berlin kaufen.

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

Tacheles / Vor 5 Monaten

Herr Ziegler, stimme Ihnen voll zu. Da haben Sie wie @Hajo schon ins Wespennest der Lidlgegner gestochen. Deren vorgefasste Meinung ändern zu wollen ist sinnlos. Wieso die so sind versteht keiner.

Hajo Hajo / Vor 5 Monaten

Stefan Meier@ Im Nachtrag, meine Beiträge insgesamt entsprechen vor allem dem, was man unter konstruktiver Kritik und fachlicher Kompetenz sowie guter Recherche entspricht. Ich biete so oft wie nur möglich auch Lösungen an, die umsetzbar sind. Ganz im Gegensatz zu anderen, die dazu nicht fähig sind. Bitte dieses mal in aller Objektivität beachten.

H-G-Ziegler@ lassen Sie sich nichts einreden von jemanden der über vieles des Alltages gar nichst konkretes weiß. Sie haben vollkommen recht.

M / Vor 5 Monaten

@Stefan Meier: "Kindergarten" H.H. ist eben Letztwähler, aber jung geblieben ;-) Lustig, wie er sich immer selbst beschreibt: "Wer unqualifiziert daher schwätzt, braucht die passende Antwort." Diskussion kennt er nicht - er war sein Leben lang UNTERoffizier.

@Hans Georg Ziegler: Wären Sie informiert, dann wüssten Sie, wer für wen wirbt. Deutsche UNternehmen zahlen in Deutschland sogar noch besser: "Auswanderer berichten: Wie Mallorquiner in Deutschland am Steuer sitzen" siehe: www.mallorcamagazin.com/nachrichten/gesellschaft/2021/04/24/87829/menschen-aus-mallorca-sitzen-deutschland-steuer.html

Hajo Hajo / Vor 5 Monaten

Stefan Meier@ Wer unqualifiziert daher schwätzt, braucht die passende Antwort. Das hat mit einer guten Diskussion gar nichts zu tun. Comprende?

Hans Georg Ziegler / Vor 5 Monaten

M. Was hat Dieter Bohlen mit den guten Produkten von LIDL zu tun? Können Sie nur stänkern? Die Firma LIDL bezahlt Ihre Angestellten sehr gut im Gegensatz zu den spanischen Arbeitgebern. Das die Firma LIDL spanische Produkte im Sortiment hat, kann man doch nur begrüßen. Also, was soll Ihr Kommentar?

Stefan Meier / Vor 5 Monaten

Mensch @Hajo, bist Du nicht für mich, bist Du gegen mich? Wo ist eigentlich die kontroverse Debatte geblieben, wenn Du immer alles gleich persönlich nimmst. Kindergarten.

Roland / Vor 5 Monaten

Das hört sich doch gut an...

Elvira / Vor 5 Monaten

Das gefällt mir.

M / Vor 5 Monaten

Seit D. Bohlen P. Wackel erstzt, ist der laden für mich gestorben. Siehe: www.youtube.com/watch?v=ILKNDJMuNm8

Hajo Hajo / Vor 5 Monaten

So Herrschaften Lidl Feinde. Was fällt Euch jetzt dazu ein?? Immer noch die Klappe auf?