Immer mehr illegale Müllablagerungen auf Mallorca

| | Mallorca |
In der Raiguer-Region wird immer mehr illegaler Müll hinterlassen.

In der Raiguer-Region wird immer mehr illegaler Müll hinterlassen.

Foto: Redacción

Im Landesinneren von Mallorca wird immer häufiger illegaler Müll hinterlassen. Dabei handelt es sich in erster Linie um die ländliche Raiguer-Region. Nach Angaben des Pressesprechers der balearischen Umweltvereinigung "Grup d'Amics en Defensa del Medi Ambient", Bernat Fiol, sei aber nicht nur diese Region von illegalen Müllablagerungen betroffen, sondern "die gesamte Insel".

Dabei werden neben abgenutzten Autoreifen, Sperrmüll, Essensüberreste und defekte Fahrzeuge in der Region hinterlassen. Ebenso wird die verlassene Zone auch für verbotene Trinkgelage genutzt.

Die balearische Umweltorganisation fordert nun von der Regionalregierung strikter gegen Umweltverschmutzungen vorzugehen. Die Gruppe organisiert derweil Projekte an Schulen, um das Umweltbewusstsein von jungen Leuten zu sensibilisieren. (cg)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Hajo Hajo / Vor 1 Monat

Mein Gott, Drohnen muss auch jemand bedienen. Und wenn man die Person zur Rede stellen und seien Personalien feststellen will,braucht man Personal.

M / Vor 1 Monat

@Hajo Hajo: auch ein guter Ansatz - aber viel zu Personal-intensiv. Drohnen können schneller größere Regionen überwachen. P.S.: Schulungen kannman jetzt schon online abhalten - schon mal was von ZOOM gehört? Pfand wäre einfacher!

Hajo Hajo / Vor 1 Monat

Dem Thema nach hilft nur noch konsequentes Handeln. Und das geht z.B. so =

# mülldetektive.de - HOME....http://mülldetektive.de.....Seit Jahren erzielen Mülldetektive beim Kampf gegen die illegale Entsorgung gute Ergebnisse. Illegale Müllentsorgung ist kein Kavaliersdelikt. Teilweise droht ...

# Hamburgs Mülldetektive: Dem Abfall auf der Spur....09.11.2020 ∙ Die Nordreportage ∙ NDR Fernsehen

Empfehlung also = Auf nach Hamburg und sich das erklären lassen, oder eine Schulung absolvieren.

M / Vor 1 Monat

Wer konsequent ist, meidet solche Inseln.

@Hajo Hajo: Es ist höchst zweifelhaft, ob Personen, die den menschengemachten Klimawandel sogar nach dem Bundesverfasusngsgerichts-Urteil immer noch leugnen, hinreichend geeignet sind, passende Erziehung zu beurteilen ... Besser: hohes Pfand auf alles Plastik-Verpackungen!

Pearline / Vor 1 Monat

Littering ist besonders schlimm auf einer Insel. Millionen Tonnen gelangen ins Meer. Abertausende Meerestieren kostet das ihr Leben. Die Belastung durch Plastik ist eine sichtbare Bedrohung und dennoch werden Menschen achtlos ihren Müll und Dreck in die Natur .Mit Strafen alleine wird kein Umdenken der Menschen Erfolg haben. In Schulen und Kindergärten sollten Umweltschutz Stunden auf dem Unterrichtsplan stehen. Ebenso 2 mal im Jahr , aus in die Natur und Müll einsammeln. Vielleicht mit einem Sponsor der pro gesammelte Kilo Müll, Schulprojekte finanziell unterstützt, als Ansporn. Über Kinder vielleicht das Bewusssein an die Eltern, Grosseltern und anderen Erwachsenen so weiter vermitteln. Das wäre ein Anfang...

Umweltpolitik 2021 / Vor 1 Monat

Das sollte die Gesellschaft interessieren und die Politik nicht nur die Umweltschützer! Der ganze Scheiss landet irgendwann im Meer!

Hajo Hajo / Vor 1 Monat

Welche Gruppen der Bevölkerung sind denn das? Es wäre interessant das mal her aus zu finden?

Wiederholung = Ich halte daran fest, weder Plasstik noch anderes sind das Problem. sondern mangelhafte Erziehung. Also helfen Verbote gar nichts, sondern nur drakonische Strafen.

Barbara / Vor 1 Monat

Silke Glaub nicht alles was du liest. Was macht ihr mit dem schönen Deutschland. Häh! Schau dich mal um!

Mario / Vor 1 Monat

Ich sehe seehr oft Deutsche Kennzeichen und auch Residenten, die es nicht raffen was Papier oder Plastik in die Container gehört. Wenn ich sie maßregel, kommt dein Spruch von meistens SUV Fahren, ich solle mich um meinen eigenen Scheiss kümmern und das ich ein Asi wäre. Die verhalten sich als wären sie in ihrem Bielefeld zu Hause.. Ich bin gegen EUCH!

Holger Toenges / Vor 1 Monat

.......waren bestimmt wieder die bösen Touristen...........