Viele Gastronomiebetriebe auf Mallorca wollen Außenterrassen erweitern

| Mallorca |
Die Außenterrassen dürfen bislang bis 23 Uhr bewirtet werden.

Die Außenterrassen dürfen bislang bis 23 Uhr bewirtet werden.

Das Rathaus von Palma erhält täglich rund 50 Anträge von Gastronomiebetrieben zur Nutzung von Parkplätzen, um ihre Außenterrassen zu erweitern. Diese Maßnahme wurde aufgrund der Corona-Krise eingeführt. So konnten vor allem geltende Mindestabstände eingehalten werden.

Nach Angaben des zuständigen Generaldirektors, Marcos Cañabate, komme man allerdings der Bearbeitung der Anträge kaum nach. Demnach müssen noch knapp 350 ausstehende Anträge überprüft werden. Daher warten zahlreiche Betriebe vergebens auf eine Genehmigung, so zum Beispiel auch einige Restaurants an der ehemaligen Fischerbörse La Lonja.

In der Inselhauptstadt gibt es derzeit 1.253 erweiterte Außenterrassen auf Parkflächen. Nach Angaben des Rathauses werden demnach rund 1.800 Parkplätze zweckentfremdet. Viele Gastronomiebetriebe, die keine Außenterrasse oder nur eine kleine Fläche zur Verfügung haben, mussten ihre Lokale wochenlang geschlossen halten.

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

rokl / Vor 5 Monaten

Das wird wohl kaum noch möglich sein. Schon vor der Pandemie haben die Gastronomen jede freie Fläche okkupiert. In Cala Millor/Cala Ratjada wurden nahezu alle Flanierflächen bestuhlt, so dass man auf die Straße ausweichen musste. Ein sehr gutes, teures Restaurant unter deutscher Leitung Gehsteig und Parkstreifen belegt und die Flaneure müssen sich die Straße mit den Autos teilen und die Gäste können die vorbeigefahrenden Autos streicheln.