Polizei führt Mann bei Armengol-Pressekonferenz am Flughafen ab

| Palma, Mallorca |

Die Polizei musste am Mittwoch am Flughafen eingreifen, weil ein Mann sich bei einer Pressekonferenz den Corona-Regeln widersetzte. (Symbolfoto)

Foto: ALEJANDRO SEPULVEDA

Die Polizei hat am Mittwoch auf Mallorca einen Mann bei einer Pressekonferenz der Ministerpräsidentin der Balearen, Francina Armengol, abgeführt. Wie ein Sprecher der Behörde sagte, erhielt er eine Geldstrafe, weil er keine Maske trug und die öffentliche Ordnung störte.

In einem Video ist zu sehen, wie der Mann hinter Armengol steht und in die laufende Kamera lächelt. Die Pressekonferenz fand am Flughafen statt. Thema war die Einführung des digitalen Impfzertifikats der Europäischen Union, das am selben Tag offiziell startete. Zu Gast war auch die spanische Tourismusministerin Reyes Maroto.

Drei, vier Minuten steht der Mann in Anzug und Krawatte hinter der Ministerpräsidentin und dem balearischen Tourismusminister Iago Negueruela. Dann kommen Polizisten und führen ihn gegen seinen Willen ab. Etwas später sind aus dem Hintergrund Stimmen zu hören und Armengol muss ihre Rede unterbrechen. Sie sprach von einem "Vorfall".

Von wem die Rufe stammen, ist nicht zuzuordnen. Wie die Polizei mitteilte, erhielten auch zwei weitere Personen in diesem Zusammenhang Geldstrafen. Auch sie hatten keine Masken im Gebäude des Flughafens getragen, wo dies Pflicht ist. Es lag der Verdacht nahe, dass es sich um Corona-Leugner handelte. Eine der drei Personen stammte nach Angaben der Polizei aus Deutschland.

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

Covidiot / Vor 3 Monaten

@Harm Sandomir: Sie haben recht mit dem Fremdschämen. Ich fremdschäme mich für Ihren Kommentar. Ansonsten: Wie krank will der Corona-Faschismus denn noch werden, bevor das Volk damit Schluss macht?

internaso / Vor 3 Monaten

Coronaleugner versus Zeugen Coronas! Lustig! Stehen und in die Kamera lächeln kosten gleich Geldbußen. Was für ein schwerwiegender Vorfall! Terrorismusverdächtig! 😜

Harm Sandomir / Vor 3 Monaten

Man kann sich nur noch fremdschämen für solche Menschen

5342 / Vor 3 Monaten

Soso, es kommt der Tag, wo ein jeder sich verantworten muss. Ganz sicher.