An der Playa de Palma attackierter Holländer stirbt auf Mallorca im Krankenhaus

| Mallorca |
Blick auf das Krankenhaus Son Espases.

Blick auf das Krankenhaus Son Espases.

Foto: Ultima Hora

Der 27-jährige Niederländer, der am 14. Juli auf Mallorca von Landsleuten an der Playa de Palma zusammengeschlagen worden war, ist tot. Er erlag am Sonntag im Inselkrankenhaus Son Espases seinen schweren Gehirnverletzungen.

Nach Angaben der spanischen Nationalpolizei wurde einer der mutmaßlichen Täter, ein 18-Jähriger, festgenommen. Es handelte sich um denjenigen unter den insgesamt 13 Kriminellen, die den Schlüssel für ein in Llucmajor angemietetes luxuriöses Haus zurückgeben wollten. Acht identifizierte restliche junge Männer konnten per Flugzeug in ihr Heimatland fliehen. Sie entkamen den Polizisten nur sehr knapp. Die Männer werden jetzt wegen Totschlags international gesucht. Weitere konnten noch nicht identifiziert werden.

Nach Angaben der Mordkommission hatten das Opfer und seine bei der Attacke verletzten Freunde ihre Angreifer nicht gekannt. In den frühen Morgenstunden des Mittwochs hatten sich die Kriminellen zwischen den Balnearios 1 und 2 ihren Opfern genähert, die sich ruhig am Strand unterhielten. Sie hätten vorgegeben, sich zu freuen, auf Mallorca auf Landsleute zu treffen. Plötzlich seien sie dann mit extremer Brutalität auf sie losgegangen.

Laut den Ermittlungen der Polizei hatten die Täter im Alter zwischen 18 und 20 Jahren eine Luxusvilla in Llucmajor gemietet und beschlossen, an der Playa de Palma wahllos Panik und Gewalt zu verbreiten.

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

Hilmar / Vor 5 Monaten

Hola u @ ADRIANO !!! Gebe ihnen volles Recht & es ist schon im vormarsch das gewisse Leute nicht mehr kommen auf diese Insel ! Man sieht doch was an der playa los ist u das Verhalten der jungen Menschen usw .. ADIOS MALLORCA dein Ruf geht den Bach schnell sehr schnell runter u dieser BIKE KING MALLORCA zeigt doch alles live sogar ! Da brauch man keine Zeitung lesen ..

b...elvi / Vor 5 Monaten

Drogen und Alkohol ❗

Cubay / Vor 5 Monaten

Wenn die Spezialeinheiten vom Festland bei solchen Taten eingreifen bzw. diese verhindern können dann würde ich sagen: Bienvenido. Solche "Urlauber" die andere dermaßen attakieren braucht Mallorca nicht und auch kein anderes Land der Welt!!

Oliver Speier / Vor 5 Monaten

Ich habe die Meldung heute morgen gelesen und bin den ganzen Tag bereits tief bewegt und äußerst irritiert. So viele Fragen...die Playa muss doch voller Menschen gewesen sein, warum schritt niemand ein...wo war die Polizei? Alles unwichtig, ein Mensch ist gestorben. Ein Sohn. Ein Freund. Ein Enkel. Mich bedrückt das so sehr...wie kann man sich nur sowas antun. Ich lebe hier und nur 10km entfernt werden Menschen erschlagen. Das ist kein guter Tag. Für niemanden.

Joachim Gussner / Vor 5 Monaten

Man kann nur hoffen, dass diese Truppe auf dem schnellsten Weg vors Gericht kommt und hoffentlich die ganze Härte der Justiz zu spüren kommt. Angesichts der Hirnlosigkeit dieser Tat sollte eine Sicherheitsverwahrung anschliessend folgen.Es ist einfach erschütternd festzustellen,was passieren kann,wenn eine solche Horde Dir über den Weg läuft.Hoffentlich spült die spanische Justiz den Fann nicht „weich“.

Asterix / Vor 5 Monaten

@M.ajorcus: wer sagt dir, das die Ermittlungen im Sande verlaufen?? Nur weil deine einzige Quelle, aus der du anscheinend Mallorcainfos beziehst, das MM ist. Das MM ist nicht hiesige Staazsanwaltschaft, etc. Also vorsichtig mit solchen Aussagen. Mein Beileid an die Eltern. Es ist schlimm, sehr schlimm, sein Kind tot aus der Urlaubsregion zuholen...

Zipfel / Vor 5 Monaten

Erschüttert nehme ich diese Meldung zur Kenntnis. Was geht nur in jungen Menschen vor, mit Absicht und so einer Brutalität auf andere los zugehen?! Furchtbar... ud dann noch feige abreisen. Ich hoffe, diese Totschläger werden alle schnell nach Spanien ausgeliefert. Und erhalten ihre gerechte Strafe. Den Freunden und der Familie des Verstorbenen meine aufrichtige, tief empfundene Anteilnahme.

Holger Tönges / Vor 5 Monaten

Was für ein schrecklicher Gedanke, das Dein Kind im Urlaub erschlagen wird!

M / Vor 5 Monaten

Da fragt man sich, ob die Polizei damit überfordert ist, die öffentliche Sicherheit an der PdP zu gewährleisten (?) Exemplarisch verliefen diese Todesfälle (traditionell) im Sande (MM berichtete nie wieder darüber ...):

2019: "Eltern von totem Österreicher glauben nicht an Treppensturz" www.mallorcamagazin.com/nachrichten/lokales/2019/08/23/72805/playa-palma-eltern-von-totem-osterreicher-glauben-nicht-treppensturz.html

2018: "Deutscher stürzt an der Playa zwölf Stockwerke in den Tod" www.mallorcamagazin.com/nachrichten/lokales/2018/08/21/64461/deutscher-sturzt-der-playa-palma-den-tod.html

OB ein Urlaub an den deutscne Küsten oder in den Alpen mit ähnlich hohen Risiken verbunden ist?

#klaus / Vor 5 Monaten

Das ist kein Todschlag das ist vorsätzlicher brutaler Mord!! Die hatten vorgehabt jemanden zu verletzen und haben damit den Tod eines Menschen in kauf genommen.