Die Steuereinnahmen der Balearen-Regierung nehmen wieder zu. Grund dafür ist der Verkauf von Immobilien. (Symbolfoto) | Porta Mallorquina

0

Die Regierung der Balearen und von Mallorca nimmt wieder mehr Steuern ein als vor der Corona-Pandemie. Das liegt besonders am Kauf von Luxuswohnungen. In den ersten sechs Monaten dieses Jahres lagen die Abgaben höher als 2019.

Wie die Regierung mitteilt, gingen auf den Konten der Behörden zwischen Januar und Juni 449,7 Millionen Euro ein. Im gleichen Zeitraum vor zwei Jahren waren es 424,2 Millionen Euro. Noch weniger Steuern generierten die Inseln im ersten Halbjahr des vergangenen Jahres mit 358,2 Millionen.

Ähnliche Nachrichten

Drei Viertel der Einnahmen 2021 gehen auf den Verkauf von Immobilien aus zweiter Hand zurück. Elf Prozent des Preises sind Abgaben, wenn das Haus mehr als eine Million Euro kostet. Der Käufer führt bei diesem Preis also rund 110.000 Euro an die Regionalregierung ab. Der Markt der Luxusimmobilien ist derzeit besonders stark in Bewegung.