Implantate falsch eingesetzt: Zahnarzt auf Mallorca verurteilt

| Mallorca | | Kommentieren
Das Gerichtsgebäude in Palma de Mallorca.

Das Gerichtsgebäude in Palma de Mallorca.

Foto: Ultima Hora

Ein Gericht in Palma de Mallorca hat einen Zahnarzt zu drei Monaten Haft verurteilt, die durch eine Geldstrafe von 540 Euro ersetzt wurde. Der am Innenstadtring praktizierende Mediziner hatte im Jahr 2014 einer 75-jährigen Frau vier fehlerhafte Implantate eingesetzt.

Der Angeklagte bekannte sich schuldig und muss der Frau noch eine Entschädigung von 30.000 Euro zahlen. Diese Summe wird von der zuständigen Versicherung beglichen.

Die Frau litt nach dem Eingriff permanent unter starken Schmerzen, drei Implantate mussten entfernt werden.

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

Thomas Berthold / Vor 6 Monaten

Au Backe

Gloria / Vor 6 Monaten

nun wer billig kauft muss mit dem Schrott in der Gosche leben, sieh medical Tourismus Bulgarien und Rumänien, da kam auch schon mancher als Karl Dall Verschnitt zurück oder mit zwei unterschiedlichen Hupen im Vorbau, dafür halt 40% gespart , manchmal gehts ja auch gut. sorry. kein Mitleid .

Adriano / Vor 6 Monaten

Solch ein Zahnarzt muss die Zulassung verlieren bevor er einfach weiter macht !!!!

Nerv getroffen / Vor 6 Monaten

Womöglich den Trigeminusnerv getroffen? Dann hat die Parientin die Hölle durchgemacht, da hilft auch kein Dolviran. Im Bekanntenkreis erlebt und der Zahnarzt so: das gibt sich.