Ein junger Mann führt seinen Hund in Palma Gassi. | UH

1

Die Zahl der Hunde- und Katzenbesitzer auf Mallorca ist während der Corona-Krise deutlich angestiegen. Das zeigen die von der tierärztlichen Vereinigung der Balearen erhobenen Daten.

Vergleicht man die Zahlen der gemeldeten Haustiere von Mallorcas Inselhauptstadt Palma, dann gibt es im Vergleich 785 Hundebesitzer mehr als vor der Corona-Krise. Bei Katzen, die als Haustiere registriert wurden, stieg die Zahl im selben Zeitraum sogar um knapp 2.300 Tiere an. Verglichen wurde die Zeit zwischen März 2020 und August 2021. Vor der Corona-Krise waren rund 78.500 Hunde und 10.200 Katzen per Chip registriert.

Ähnliche Nachrichten

Die Freiwilligen-Vereinigung des Tierheims Son Reus geht allerdings davon aus, dass die Zahlen weitaus höher liegen könnten, denn nicht jeder lässt sein Tier chippen, obwohl das vom Gesetzgeber vorgeschrieben ist. Die Experten gehen davon aus, dass um die 100.000 Hunde in Palma leben.