70.000 Männer zahlen für Sex auf Mallorca und den Nachbarinseln

| Mallorca |
Prostituierte am Straßenrand.

Prostituierte am Straßenrand.

Foto: Ultima Hora

Auf Mallorca und den Nachbarinseln gibt es verglichen mit anderen spanischen Regionen besonders viele Freier. Laut der Balearen-Universität nehmen etwa 70.000 Männer die Dienste von etwa 2500 Prostituierten in Anspruch. Prozentual sind dies dem spanischen Statistikinstitut zufolge mehr als in anderen spanischen Autonomieregionen.

In einer Doktorarbeit wurde jetzt festgestellt, dass sich diese Freier charakterlich nicht von anderen Männern unterscheiden, die nicht Prostituierte besuchen. Sie ziehen Beziehungen mit Dirnen vor, die denen von normalen Paaren ähneln.

Angesichts der anhaltenden Corona-Pandemie bleiben Bordelle weiter geschlossen. Die Prostitution verlagerte sich unterdessen zunehmend in Privatwohnungen. Zeitweise boten Prostituierte ihre Dienste nach Medienberichten sogar zu Schleuderpreisen an.

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

Vanessa / Vor 1 Monat

unglaublich, das macht einer ein studium und hat nichts schlaueres gefunden für seine doktorarbeit

Hubert / Vor 1 Monat

Da bekommt man noch was für sein Geld und hat noch Spaß dran ! Überall steigen die Preise, und hier wird es günstiger. Doch mal was positives ! JEDES GEWERBE WILL LEBEN !