So fördern die Inseln historische Unternehmen

|
Eines der teilnehmenden Geschäfte in Manacor.

Eines der teilnehmenden Geschäfte in Manacor.

Foto: UH

Das von dem Institut für Unternehmensinnovation (IDI) geförderte Projekt „Emblemàtics Balears“ hat in der Gemeinde Manacor auf Mallorca bereits 25 Unternehmen in den Online-Katalog aufgenommen. Der Name „Emblemàtics Balears“ steht dabei für Betriebe, die sinnbildlich und typisch für die balearischen Inseln sind.

In das Projekt aufgenommen werden ausschließlich Geschäfte, die drei Kriterien erfüllen. Die Firma muss ein traditionelles regionales Produkt anbieten. Des Weiteren muss sie wenigstens 50 Jahre alt sein und die Geschäftsräume müssen einen bedeutenden architektonischen oder historischen Wert aufweisen.

Sind diese Kriterien erfüllt, werden die Unternehmen vom jeweiligen Gemeinderat in den Online-Katalog gewählt. Nach Manacor ist Inca die Stadt mit den meisten Eintragungen auf Mallorca. Dort haben es bereits 14 Firmen in den Katalog von „Emblemàtics Balears“ geschafft. Das Projekt soll als Werbeinstrument dienen und die Identifizierung sowie Sichtbarkeit teilnehmender Betriebe in den Gemeinden fördern. Balearenweit sind 122 Unternehmen eingetragen, die alle unter www.emblematicsbalears.es eingesehen werden können.

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.