Neue Einzelheiten zum Flughafenvorfall auf Mallorca bekannt geworden

| Mallorca | | Kommentieren
Einer der festgenommenen Passagiere.

Einer der festgenommenen Passagiere.

Foto: Ultima Hora

Die Flucht von 25 illegalen Migranten aus einem Flugzeug der Airline Air Arabia am 23. November ist mit Nachdruck vonstatten gegangen. Zwei Mitarbeiter des Airport-Bodenpersonals sagten am Mittwoch vor einem Gericht in Palma aus, dass die Kabinenbesatzung sich angesichts einer gewissen Aggressivität nicht getraut habe, die Tür der Maschine zu schließen.

Das Flugzeug war außerplanmäßig gelandet, nachdem ein Fluggast offenbar einen gesundheitlichen Notfall vorgetäuscht hatte. Daraufhin flohen die Passagiere, bei denen es sich um junge Männer handelte, über das Flugfeld und den Zaun. Die meisten wurden inzwischen festgenommen und sitzen in U-Haft.

Die Zeugen vom Bodenpersonal sagten aus, dass die Migranten dann flohen, als die Air-Arabia-Maschine wieder anrollen sollte. Die Männer hätten sich ganz nah an einem landenden Jet vorbeibewegt und somit den Flugverkehr akut gefährdet.

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.