Ein Sanitäter hält einen Anticorona-Test in den Händen. | Ultima Hora

0

Auf Mallorca sind vier weitere Omikron-Fälle bestätigt worden. Das teilte am Montag die balearische Gesundheitsministerin Patricia Gómez mit. Drei Personen einer von der spanischen Halbinsel angereisten Familie stünden deswegen unter Quarantäne. Ein weiterer Patient hatte sich zuvor in Südafrika aufgehalten. Der erste Omikron-Fall auf der Insel, es handelt sich um eine 20-jährige Schweizerin, wurde vor einigen Tagen bestätigt.

Über die in Südafrika erstmals offiziell festgestellte Mutation ist noch wenig bekannt. Bisherige Krankheitsverläufe verliefen eher mild. Der US-Experte Anthony Fauci sieht deswegen "ermutigende Zeoichen". Die Variante könnte aber resistenter gegenüber den bestehenden Impfungen sein.

Ob Omikron die derzeit vorherrschende Delta-Variante des Virus verdrängen kann, ist den Forschern noch nicht klar. Impfstoffhersteller wollen ihre Produkte in den kommenden Wochen an die Mutation anpassen.

Ähnliche Nachrichten

(aktualisiert um 16.51 Uhr)