Nationalpolizisten im einsatz in Palma. | Ultima Hora

1

Auf Mallorca sind Mitglieder einer berüchtigten Jugendbande namens "Banda de la ONU" wieder freigelassen worden. Das hat laut Medienberichten vom Freitag zur Folge, dass Raubüberfälle in der Hauptstadt Palma erneut sprunghaft angestiegen sind.

Bei den Kriminellen handelt es sich um teils minderjährige Teenager, die von der Polizei als extrem gefährlich eingestuft werden. Acht dieser Jugendlichen wurden vor einiger Zeit in das berüchtigte Heim Es Pinaret eingewiesen. Nach ihrer Freilassung gehen sie erneut ihrem kriminellen Tagwerk nach.

Ähnliche Nachrichten

Die Kriminellen berauben vor allem Gleichaltrige. Sie drohen ihnen und stehlen Handys, Geld, Fahrräder und andere Objekte. Rückt ein Opfer nichts heraus, wird dieses in der Regel krankenhausreif geschlagen. Die Teenager halten sich vor allem auf der Plaça d'Espanya, im Parc d'Estacions und im Parc de la Mar auf.