Die Gräten des Fisches sind im Nationalmuseum für Naturwissenschaften in Madrid zu bestaunen.

0

Der älteste Fisch Spaniens kommt nach aktuellen Auswertungen wohl aus Mallorca. Dabei handelt es sich um den sogenannten "Schnapperfisch" (Pargo pescado). Entdeckt wurde er von dem in Palma geborenen Naturforscher, Schatzsucher und Maler Cristóbal Vilella Amengual (1742-1803) und befand sich in dessen naturkundlicher Sammlung von ausgestopften Vögeln und Fischen.

Vilella Amengual galt als einer der extravagantesten und kultiviertesten Persönlichkeiten des spanischen 18. Jahrhunderts. Zudem besaß er ein Haus in Palmas El Terreno-Viertel. Er sendete auch diverse Berichte an das Königshaus in Madrid, um über seine Funde in der mallorquinischen Flora und Fauna zu berichten. Im Jahr 1776 schickte Amengual elf Kisten mit Korallen, Fischen, Muscheln, Vögeln usw. von den Stränden, Häfen und Höhlen der Insel über Barcelona nach Madrid.

Ähnliche Nachrichten

Dank der Nachforschungen Amenguals ist der älteste Fisch Spaniens ein mallorquinischer Fisch, dessen Gräten noch heute im Nationalmuseum für Naturwissenschaften zu sehen sind.