Die Uhrmacher Antoni und Biel Julià bei Reparaturarbeiten an der Rathausuhr. | UH

0

Das Team von Uhrmachern, welches sich um den Erhalt und die Justierung von Palmas Rathausuhr “La Figuera” kümmert, hat in den vergangenen Wochen alle Vorkehrungen getroffen, damit die 12 Glockenschläge in der Silvesternacht so genau wie möglich das neue Jahr einläuten.

Die neuen offiziellen Uhrmacher Biel und Antoni Julià, haben nicht nur fehlerhafte Teile ausgetauscht und dafür teilweise neu konstruieren müssen. Außerdem haben sie den Klang des Glockenspiels einer Feinabstimmung unterzogen. „Es gibt immer wieder kleine Abweichungen. Die Metallteile können sich bei Temperaturschwankungen immer leicht verziehen. Das heißt, wir müssen immer wieder nachjustieren.”, sagt Biel Julià.

Ähnliche Nachrichten

Im April 2021 haben die beiden Uhrmacher ihren Vorgänger, den Uhrmachermeister Pere Caminals beerbt und in den vergangenen Monaten einiges an Arbeit in “La Figuera” gesteckt. "Wir haben einen Teil der großen Glocke ausgetauscht. Sie war kaputt und wurde vor Jahren nicht ersetzt, sondern repariert. Diese Teile hatten sich schließlich abgenutzt. Außerdem waren einige andere Teile im Begriff zu brechen, die sehr schwer zu reparieren gewesen wären.”

Zwar wird es auch in dieser Silvesternacht keine Feierlichkeiten am Rathausplatz geben, weil es aber keine Ausgangssperre mehr gibt, rechnen die Behörden mit vielen Menschen, die traditionell mit den 12 Glockenschlägen der Rathausuhr ins neue Jahr starten wollen.