Die Rathausglocken in Palma de Mallorca haben zum Jahreswechsel nicht geläutet. Video: Julián Aguirre | Julián Aguirre

1

Eine stumme Rathausuhr in Palma hat Hunderten von Menschen den Spaß am Jahreswechsel verdorben. Wie die spanische Tageszeitung Ultima Hora am Samstagmittag online berichtet, waren um Mitternacht auf dem Platz die Glockenschläge der historischen Uhr nicht zu vernehmen gewesen.

Das hatte negativ Auswirkungen: Denn in der Neujahrsnacht werden traditionell zu jedem der zwölf Glockenschläge der Uhr jeweils eine Weintraube hinuntergeschluckt. Dieser spanienweite Brauch soll den Menschen, die das Vorhaben hinbekommen, ohne sich zu verschlucken, Glück und Gesundheit bescheren.

Der Glockenschlag der Uhr wurde im Fernsehen übertragen und eingeblendet. Dort waren die Schläge ersten Medienberichten zufolge durchaus zu hören gewesen. Offenbar jedoch nicht so auf dem Rathausplatz selbst. Hier erklangen keine Glockenschläge, wie ein Video von Anwesenden vor Ort zeigt.

Das Rathaus hat im Verlauf des Neujahrstages zu dem Vorfall Stellung genommen und die Bevölkerung um Verzeihung gebeten. Der Vorfall solle weiter überprüft werden. Es gilt als sicher, dass das Uhrwerk einwandfrei funktionierte und die Glockenschläge auch erfolgten. Allerdings waren sie offenbar leiser als sonst, so dass sie auf dem Platz nicht zu vernehmen waren. Warum sie so leise ausfielen, ist noch unklar. Ein solcher Vorfall werde sich aber nicht wiederholen, versprach das Rathaus.

Die im Volksmund "En Figuera" genannte Rathausuhr war Berichten zufolge in den vergangenen Tagen sehr wohl sehr gründlich auf den Jahreswechsel vorbereitet und gewartet worden.

Ähnliche Nachrichten

Die offiziellen Beauftragten für die Rathausuhr, Biel und Antoni Julià, hatten wöchentliche Wartungsarbeiten durchgeführt, um sicherzustellen, dass das aus dem 19. Jahrhundert stammende Uhrwerk gut geölt war und einwandfrei funktionierte.

Die neuen "Wächter der Zeit" hatten erst im April und Mai die Nachfolge des ehemaligen Uhrmachermeisters Pere Caminals angetreten. Sie hatten seitdem einige Teile der Mechanik ausgebessert und auch die Gelegenheit genutzt, die ursprüngliche Farbe des Zifferblatts wiederherzustellen.

Anders als im vergangenen Jahr gab es diesmal wegen der Corona-Pandemie keine Ausgangssperre, und viele Bürger zogen es vor, das Jahr 2022 von dem zentralen Platz aus zu begrüßen. Beobachter schilderten, dass die Menschen nahezu die gesamte Zeit Masken trugen und in kleinen Gruppen mit Angehörigen oder Freunden zusammenstanden sowie zu Fremden Abstand hielten, so gut sich das auf dem Platz machen ließ. Die Stimmung sei gut und angenehm gewesen.

Die großen Silvesterpartys, wie sie vor der Corona-Pandemie in Palma offiziell zelebriert wurden, waren wegen des Ansteckungsrisiko abgesagt worden. Die Stadtverwaltung hatte bereits im Vorfeld erklärt, keine offizielle Veranstaltung am Rathaus abzuhalten, um das Zusammenströmen von großen Menschenmassen zu vermeiden.

(aktualisiert um 16.30 Uhr)