Kreuzfahrtschiffe von Hapag-Lloyd akzeptieren nur noch Geboosterte

| Mallorca | | Kommentieren
Der Oceanliner Europa im Hafen von Palma.

Der Oceanliner Europa im Hafen von Palma.

Foto: Ultima Hora

Gäste, die von Mitte Februar an auf einem der manchmal auch Mallorca anfahrenden Hapag-Lloyd-Schiffe mitreisen wollen, müssen eine Auffrischungsimpfung gegen das Coronavirus nachweisen, sofern die Grundimmunisierung mehr als drei Monate zurückliegt. Damit reagiert die Reederei auf die aktuellen Herausforderungen durch die Omikron-Variante.

Dies geschieht den Angaben zufolge, um die Sicherheit für Passagiere und Besatzung weiter zu erhöhen und in Anlehnung an die aktuelle Impfempfehlung der deutschen Behörde "STIKO", die eine Auffrischungsimpfung nach 3 Monaten empfiehlt. In Fachkreisen gilt der Booster als Schlüssel, um einer schweren Erkrankung mit Omikron zu entgehen.

Auf Kreuzfahrtschiffen waren in den vergangenen Wochen in mehreren Fällen Corona-Ausbrüche verzeichnet worden. Mehrere Fahrten – darunter eine Reise der "Aida Nova" mussten abgebrochen werden.

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

Hajo Hajo / Vor 9 Tage

Hubert@ Einne Schutzwirkung nach einer Impfung tritt ca. in 7 - 12 Tagen ein.

Hajo Hajo / Vor 9 Tage

Absolut OK, denn so wie bisher kanns nicht weiter gehen.- Aber ein 100%tiger Schutz ist das wohl nicht, denn sicher gibt es dafür auch wieder gefälschte Nachweise. - Erwischt werden die Betrüger aber früher oder später. Und dann ab in die Zelle.

Hubert / Vor 10 Tage

Und beim Check in gibts noch die 4 Impfung für doppelte Sicherheit !