Die Sieben-Tage-Inzidenz auf Mallorca und den Nachbarinseln nimmt ab | Ultima Hora

1

Die Corona-Lage auf Mallorca bessert sich immer mehr: Das führt dazu, dass sich die Sieben-Tage-Inzidenz in Deutschland und auf den Balearen annähert. Auf den Inseln werden nicht mehr so viele Fälle wie noch zu Jahresbeginn gezählt. Am Samstag waren es 2190 und damit 324 weniger als am Vortag.

In Deutschland hingegen stieg die Inzidenz am Freitag nach Angaben des Robert-Koch-Instituts auf 1073. Die spanische Zentralregierung in Madrid meldete am selben Tag für die balearischen Inseln 1097 Fälle auf 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen.

Ähnliche Nachrichten

In den kommenden Tagen dürfte das Infektionsgeschehen in Deutschland schlechter dastehen als auf Mallorca, der Trend kehrt sich wie so oft um. Der Höhepunkt der Omikron-Welle wird in der Bundesrepublik für Mitte Februar erwartet.

Spanien hingegen scheint diesen hinter sich zu lassen. Die Kurve sinkt, wenn auch auf mäßigem Niveau. Seit dem 25. Dezember ist das gesamte Land aus deutscher Sicht Hochrisikogebiet.

Diese Einstufung nimmt das RKI dann vor, wenn das Infektionsgeschehen über mehrere Wochen eine Inzidenz von mehr als 200 aufweist. Bis diese Kategorisierung wieder zurück genommen wird, dürfte es noch einige Wochen dauern. Denn auch für diesen Fall muss die Inzidenz längere Zeit unter der Marke von 200 liegen.