Luxusyacht im Hafen von Port Adriano. | Ultima Hora

0

Wohlhabende Russen haben in den vergangenen Tagen auf Mallorca und den Nachbarinseln offenbar zunehmend private Sicherheitsleute engagiert, die ihre Anwesen oder Yachten schützen sollen. Das meldete am Mittwoch die MM-Schwesterzeitung Ultima Hora unter Berufung auf Kreise der spanischen Nationalpolizei.

Die Bürger des im Krieg gegen die Ukraine befindlichen und vom Westen hart sanktionierten Landes befürchten offenbar Attacken. Am Wochenende hatte ein ukrainischer Seemann versucht, im Hafen von Port Adriano eine russische Luxusyacht zu versenken. Der Mann befindet sich inzwischen in seinem Heimatland.

Ähnliche Nachrichten

Auf Mallorca verfügen einige Russen über größere Villen und auch Yachten. Ihnen droht jetzt im Rahmen der EU-Sanktionen die Beschlagnahme ihrer Besitztümer.