Die "Haida 1929" hat ihren eigenen Charme und steht symbolisch für die Belle Époque (Foto: ultima hora)

0

Die "Haida 1929", eine historische Yacht, die emblematisch für die Belle Époque steht, liegt derzeit im Hafen von Palma. Sie wurde ursprünglich für den Millionär Max C. Fleischmann von der renommierten Firma Cox & Stevens in New York entworfen und in der Krupp Germania Werft in Kiel gebaut.

Ähnliche Nachrichten

Das majestätische Schiff ist mit über 93 Jahren auf See der nautische Traum vieler Reeder. Ihre Anfangsjahre bestritt sie an den Küsten Kaliforniens und wurde im Zweiten Weltkrieg für die US-Küstenwache umgebaut und in Argus umbenannt. Unter dem Namen Pioneer ist sie später für wissenschaftliche Arbeiten eingesetzt worden. Im Jahr 1946 wurde sie von einem ägyptischen Tycoon erworben und erhielt den Namen "Sarina". 2017 wurde sie von von einer britischen Werft restauriert und erhielt ihren ursprünglichen Namen zurück.

Mit 71 Metern Länge, den Originalmotoren und den stilvollen romantischen Linien bietet sie mit ihrem Erscheinungsbild einen drastischen Gegensatz zu den modernen Megayachten in ihrer Umgebung. An Bord können 12 Gästen einen klassischen Salon mit Kamin, eine Bibliothek, ein Spa und einen Kinoraum für sich in Anspruch nehmen. Die Yacht, die an ein schwimmendes Museum erinnert, wird ausgewählten Chartern in der Nebensaison für 310.000 Euro wöchentlich angeboten.