Mit dieser Graphik wirbt die HMH-Galerie in Andratx um Spenden. | HMH-Galerie

0

Wer auf der Insel ukrainischen Flüchtlingen helfen will, kann dies auf recht vielfältige Weise tun: Der Verein Hope Mallorca etwa hat Besitzern von Ferienhäusern oder Privatwohnungen aufgerufen, Unterkunftsmöglichkeiten bereitzustellen. Interessenten, die es laut der Organisation bereits gibt, können sich unter der Telefonnummer (0034) 629204106 oder per E-Mail an info@hope-mallorca.org melden.

Auch die ukrainische Kirche ist inzwischen sehr aktiv. Folgende Sach- und Lebensmittelspenden können abgegeben werden: Kaffee, Hülsenfrüchte, Thunfisch und Sardinen in Konserven, Medikamente, Decken, Schlafsäcke, Rucksäcke, Kochkessel, Kabel und Ferngläser. Gesucht wird auch nach Transportwagen auf Leihbasis, um das Material an die ukrainische Grenze zu bringen. Der Sitz der Gemeinde befindet sich an der Playa de Palma, Carrer Bartomeu Xamena, 26.

Ähnliche Nachrichten

Die Familie der ukrainischen Inselresidentin Anastasia Kvach (https://www.facebook.com/anastasia.kvach) nimmt ebenfalls Spenden an. Sie erwartet demnächst 15 Landsleute, die vor dem Krieg flohen. Lebensmittel oder Matratzen werden gerne angenommen.

Auch der Lions Club Mallorca bleibt nicht untätig: Geldspenden werden der Filiale in Polen weitergeleitet, und zwar unter der Kennziffer 84627. Konto: LA Caixa ES62 2100 4379 6302 0005 0026 Spende Ukraine.

Auch die HMH-Kunstgalerie in Andratx hilft Flüchtlingen, und das auf ihre Weise: Erlöse aus dem Verkauf von Werken der Künstler Icon Zar, Igor Morski, Helmut Meier und Fabian Waldschock werden mit dem Kurierdienst Ria in die Ukraine gesendet, um Menschen dort die Flucht vor dem Krieg zu ermöglichen. Laut Galeriechef Andreas Streicher (Telefon: 610159543) wurden die ersten vier Kunstwerke schon verkauft, 60 Menschen konnte geholfen werden.