An den Zapfsäulen der Tankstellen auf Mallorca könnte es bald leer aussehen. | Argui Escandon / Periódico de Ibiza

1

Einige Tankstellen auf den Balearen erwägen, für die Dauer des von der Zentralregierung genehmigten Rabatts für Kraftstoffe vorübergehend zu schließen.

Dies teilte Joan Mayans, Präsident des balearischen Tankstellenverbands, mit. Er argumentierte, dass die Tankstellen mit Inkrafttreten der neuen Regelung mit Verlusten zu rechnen hätten. Sie würden dann lediglich zwischen 0,9 und 0,11 Cent pro Liter Benzin verdienen – und da sie im Monat 250.000 Liter Kraftstoff verkaufen, würden sie in den drei Monaten der Maßnahme 150.000 Euro vorstrecken müssen. Die spanische Regierung will von Freitag bis zum 30. Juni einen Mindestbonus von 20 Cent auf jeden Liter Kraftstoff gewähren, um den durch die Ukraine-Krise herbeigeführten Preisanstieg abzumildern.

Mayans beklagte, dass die Tankstellen nicht ausreichend darüber aufgeklärt wurden, wie lange das Finanzministerium brauche, um das vorgestreckte Geld zurückzuzahlen. Sie beklagten, dass es sich womöglich um eine “Falle” handele.

In diesem Zusammenhang wies Joan Mayans darauf hin, dass der Verband jedoch eine Ermäßigung des Kraftstoffpreises befürworte, da die Preise nach dem Krieg in der Ukraine in die Höhe geschossen sind. Das hätte die Menschen dazu veranlasst, ihren Verbrauch einzuschränken. Bei den Tankstellen hat das zu einem Umsatzrückgang von bis zu 20 Prozent geführt.

Mayans kommunizierte, dass in einem Gespräch mit Amtskollegen aus den anderen autonomen Gemeinschaften die Möglichkeit eines Streiks erwogen wurden.

Ähnliche Nachrichten

Von den 287 Tankstellen auf den Balearen befinden sich 235 auf Mallorca, 28 auf Ibiza, 22 auf Menorca und zwei auf Formentera.