Retter der Guardia Civil im einsatz (Archivfoto). | Ultima Hora

0

In einer Meereshöhle an der Cala Falcó im Osten von Mallorca ist am Mittwoch eine französische Touristin ums Leben gekommen. Wie die Hilfskräfte mitteilten, handelte es sich um eine 35-Jährige, die zusammen mit anderen elf Personen unterschiedlicher Nationalitäten bei einer organisierten Tour unterwegs war.

Die in einen Neoprenanzug gehüllte Frau wurde im Wasser nahe der Es-Coloms-Höhle ohnmächtig und ertrank später. Sie wurde nach Porto Cristo evakuiert, ihr Leben konnte aber nicht gerettet werden. Der Unfallort befindet sich auf dem Gebiet der Gemeinde Manacor.

Ähnliche Nachrichten

Vor einigen Tagen war ein deutscher Tourist im Meer vor der Cala Romántica, die ebenfalls im Inselosten liegt, ertrunken.