An diesem Mittwoch konnten vier weitere deutsche Kegelbrüder das Gefängnis auf Mallorca verlassen. | mallorcatv.info/Schlüter

0

Nachdem bereits am Donnerstag vergangener Woche der erste der 13 auf Mallorca inhaftierten Kegelbrüder aus der Haft entlassen worden war, wurden an diesem Mittwoch vier weitere Männer aus der Gruppe auf freien Fuß gesetzt. Das teilte der deutschen Anwalt Raban Funk, der die Mitglieder des KC "Stramm am Tisch" gegenüber der Medien vertritt, mit.

Bereits nach der Anhörung der Beschuldigten, denen Brandstiftung in zwei Lokalen an der Playa de Palma vorgeworfen wird, hatte der Ermittlungsrichter den vier Männern gegen Zahlung einer Kaution von je 12.000 Euro die Entlassung in Aussicht gestellt. Wegen des langen Pfingstwochenendes in Deutschland kam es allerdings zu Verzögerungen bei der Überweisung. Nun ist das Geld da.

Die restlichen acht Beschuldigten bleiben weiter auf Mallorca in Haft. Allerdings haben ihre Angehörigen bereits die vom Richter festgesetzte Solidarhaftungssumme in Höhe von einer halben Million Euro zusammengetragen. In den kommenden Tagen sollen die Anhörungen in dem Fall mit der Vernehmung von Zeugen weitergehen.

Ähnliche Nachrichten

Die Staatsanwaltschaft wirft den Keglern aus dem Münsterland vor, von ihrem Hotelbalkon in Arenal Zigaretten und brennbaren Alkohol geschüttet zu haben. Dies habe zu einem Feuer an einem darunterliegenden Schilfdach und letztendlich zur Verwüstung der zwei Lokale geführt. Die Männer hingegen beteuern ihre Unschuld.