Startendes Flugzeug der Airline Corendon. | Ultima Hora

0

Eine Urlauber-Maschine zwischen Nürnberg und Mallorca hat am Sonntagmorgen auf dem Schweizer Flughafen Basel/Mulhouse unplanmäßig landen müssen. Der Flug der Gesellschaft Corendon mit der Nummer XR2271 hatte zuvor über dem Genfersee eine 180-Grad-Wende gemacht.

Ähnliche Nachrichten

Als Grund für den Zwischenfall wurde in Medien die Auslösung eines Alarms mit der Bezeichnung Code 7700 genannt. Dieser Code steht für eine Notlage in der Luft. Die ist allerdings nicht fest definiert. Es handelt sich um einen Notfall in der Luft, bei dem Gefahr droht. Medizinische Notfälle an Bord, Treibstoffmangel und auch ein technischer Defekt gehören dazu. Sendet ein Flugzeug 7700, wird es sofort vom Boden aus unterstützt und erhält Vorrang vor anderen Flugzeugen.

Nach der Landung suchten den Medienberichten zufolge medizinische Teams das Flugzeug auf. 203 Fluggäste, darunter 20 Kinder sowie die Besatzung, befanden sich an Bord. 37 Passagiere seien wegen Problemen mit dem Trommelfell ärztlich behandelt worden.