So lauschig soll der Paseo Marítimo aussehen. | Ultima Hora

0

Jetzt ist klar, wie der berühmte Uferboulevard Paseo Marítimo nach anderthalbjährigen Umbauarbeiten aussehen soll. Bei einer Präsentation im Sitz der Hafenbehörde der Balearen verkündete der dafür zuständige Architekt Elías Torres am Mittwoch Details.

Das gesamte Gebiet soll deutlich grüner werden, 2000 Bäume werden gepflanzt. Sie gehören zu 49 Arten. Der Platz für Fußgänger wird von 29,5 auf 39,7 Prozent der Fläche erhöht. Demgegenüber werden Autos nur noch 35 Prozent der Fläche befahren können. Noch sind es 58,5 Prozent. Der Fahrradweg wird nicht mehr wie jetzt nur noch 1,7 Kilometer lang sein, sondern 3,5 Kilometer.

Im Rahmen der im Oktober beginnenden Umbaumaßnahmen sollen zwei Brücken verschwinden, nämlich der Pont de Paraires nahe dem deutschen Konsulat und die Fußgängerbrücke vom ehemaligen Hotel Mediterráneo zu einem Swimmingpool. Letzter wird den Plänen zufolge ebenfalls eingeebnet.

Vor dem Auditorium Palma soll ferner ein neuer Platz angelegt werden. Hinzu kommt ein weiterer neuer Platz auf der Höhe von Sant Domingo de la Calzada. Rund 1000 Parkplätze sollen eingespart werden.

Ähnliche Nachrichten

Der Paseo Marítimo war zwischen 1949 und 1953 zunächst nur einspurig und auf einer verkürzten Strecke angelegt worden. 1978 wurde die straße deutlich verbreitert und erhielt ihr heutiges autobahnähnliches aussehen.