Dieses spektakuläre Zeitraffervideo zeigt die Ankunft eines Unwetters bei Sa Ràpita. | UH

Lange sah es so aus, als würden die seit Mitte der Woche angekündigten Unwetter komplett an Mallorca vorüberziehen. Die letzten Ausläufer der Schlechtwetterfront haben die Insel am Samstagnachmittag dann aber doch noch erwischt. Während der Südwesten der Insel einschließlich der Hauptstadt Palma weitgehend verschont blieb, gingen vor allem im Inselsüden und in der Inselmitte teils heftige Gewitter mit starken Regenfällen nieder.

Besonders betroffen: die Gegend um Campos und Colònia de Sant Jordi. Hier mussten wegen Überflutung mehrere Straßen gesperrt werden. Unter anderem die Ma-6040 bei Campos, die Landstraße von Colònia nach Campos sowie die Ma-3131 bei Algaida.

Die Inselmetropole hat unterdessen mit einem anderen Problem zu kämpfen. Obwohl es in Palma bisher nur wenig regnete, musste die Stadtverwaltung die Strände von Can Pere Antoni, Ciudad Jardin, Cala Major und Calanova wegen Schmutzwassereinleitungen sperren, ein Phänomen, das bei Unwettern auf der Insel leider häufig vorkommt.

Ähnliche Nachrichten

Am Abend sollen die Regenfälle auf der Insel abklingen, dann setzt sich wieder die Sonne durch. Die Wetterwarnung des staatlichen spanischen Wetteramts Aemet der Stufe Orange läuft am Samstagabend um 19 Uhr aus. Die Nacht bleibt dann weitgehend trocken und ab Sonntag setzt sich wieder eine Hochdrucklage mit viel Sonnenschein und Temperaturen von bis zu 33 Grad durch.