In der Gegend kommt es immer wieder zu Übergriffen. | Ultima Hora

In Palma de Mallorca terrorisieren derzeit von einer ehemaligen Bankfiliale aus jugendliche Hausbesetzer die Nachbarschaft. Mehrere dieser Kriminellen kreuzten am Wochenende die Avenida de San Fernando, betraten eine Bar namens "La Torre", ein Maskierter unter ihnen bedrohte die Betreiber und Gäste.

Man werde mit einer Waffe zurückkommen und mit dieser auf die Menschen schießen, stieß der Vermummte nach Recherchen der MM-Schwesterzeitung "Ultima Hora" hervor. Dazu benutzten die "Okupas" jede Menge Schimpfwörter.

Ähnliche Nachrichten

Die jugendlichen Kriminellen halten die Filiale seit Wochen besetzt und vertreiben sich ihre Zeit hauptsächlich damit, auf einem Flachbildschirm Fernsehen zu schauen und Playstation zu spielen. Vor einigen Tagen wurde auch ein Kühlschrank herbeigeschafft.

Jüngst rückten Polizisten zusammen mit Mitarbeitern des Stromkonzerns Endesa an, um den Kriminellen den Strom abzustellen, den sie aus dem öffentlichen Netz abgezapft hatten.

Unterdessen dringen Lokal- und Nationalpolizei verstärkt darauf, die Immobilie zu räumen. Dafür müsste jedoch ein Gericht grünes Licht geben, was bislang nicht geschah, obwohl in der ehemaligen Bankfiliale auch Drogen konsumiert werden sollen. Die "Okupas" werden zudem verdächtigt, wiederholt Diebstahlsdelikte zu verüben.