Die Touristenabgabe "Ecotasa" war am 1. Juli 2016 in Kraft getreten. | P. Czelinski

14

Die linke Protestpartei Podemos, die auf den Balearen die Minderheitsregierung aus Sozialisten und Linksgrünen toleriert, verlangt eine Verdoppelung der seit 1. Juli 2016 erhobenen Touristensteuer "Ecotasa". Dies sei Bedingung für die Absegnung des Haushalts für das kommende Jahr. Durch eine Erhöhung der Steuer könnten unter anderem die Arbeitsbedingungen der Fachkräfte in Hotellerie und Gastronomie verbessert werden, zitiert Ultima Hora den Sprecher der Partei, Alberto Jarabo.

Ähnliche Nachrichten

Die Regierungsparteien PSOE und Més haben dem Vorschlag zunächst keine Absage erteilt. "Das ist etwas, das man grundsätzlich debattieren kann", so Andreu Alcover von den Sozialisten. Eine Erhöhung noch in diesem Jahr gilt aber als ausgeschlossen. "Das Thema kann frühestens im Zuge der Haushaltsdebatte 2018 diskutiert werden, da die Regierung zunächst einmal ein vollständiges Einnahmenjahr abwarten will", teilte das Tourismusministerium auf Nachfrage des Mallorca Magazins mit.

Die "Abgabe für Nachhaltigkeit" war zum 1. Juli vergangenen Jahres in Kraft getreten. Seitdem bezahlen Urlauber in Hotels und anderen Ferienunterkünften Beträge zwischen 50 Cent und 2 Euro pro Nacht. Die Einnahmen fließen in eine Ausbesserung des maroden Wassernetzes und diverse Umweltprojekte. (cze)