Madrid kürzt deutlich die Investitionen auf den Balearen

| Mallorca |
Andere Regionen als die Balearen werden bevorzugt behandelt.

Andere Regionen als die Balearen werden bevorzugt behandelt.

Foto: Wikipedia

Die sozialistische spanische Zentralregierung hat die Investitionen auf den Inseln dieses Jahr zurückgefahren. Waren es 2018 dem Haushaltsplan zufolge noch 171,6 Millionen Euro gewesen, so sind es nunmehr nur noch 152 Millionen. Das wurde am Montag bekanntgegeben.

Mit anderen Autonomieregionen geht die Regierung von Pedro Sánchez generöser um: In Navarra, Katalonien, Andalusien und der Region Valencia steigen die Investitionen um mehr als 40 Prozent.

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.