Volkspartei geht auf Mallorca auf Distanz zu Armengol

| | Mallorca |
Gabriel Company, der Balearenchef der konservativen Volkspartei.

Gabriel Company, der Balearenchef der konservativen Volkspartei.

Foto: Ultima Hora

Die auf Mallorca und den Nachbarinseln in der Opposition befindliche konservative Volkspartei geht in der Coronakrise zunehmend auf Distanz zu den regierenden Sozialisten und anderen Linksparteien, die für einen rigiden Kurs stehen.

Die Wirtschaft müsse so bald wie möglich zum Laufen gebracht werden, sagte Regionalchef Gabriel Company. Es könne nicht angehen, dass die Inseln den Anschluss verlören, weil man sich hier "versteckt".

Der Plan, das Eingeschlossensein zu beenden, müsse sofort erarbeitet werden, so der Politiker. Ähnlich äußerten sich die Sprecher der ebenfalls oppositionellen Parteien Ciudadanos, Vox und Pi.

Ministerpräsidentin Francina Armengol plädiert dagegen für eine sehr vorsichtige Öffnung.(it)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Majorcus / Vor 27 Tage

@WirBleibenZuhause: Lindner würde ich nicht einbeziehen - "der will doch nur spielen" - aber nicht regieren ....

WirBleibenZuhause / Vor 29 Tage

Wenn ich diese Kommentare hier lese, weiß ich jetzt auch warum Trump, Bolsonaro und Erdogan in gewissen Länder an der Macht sind und wer dessen Wähler sind. Fehlt diesen kompetenten Kommentarschreiber hier wahrscheinlich nur noch in Deutschland Laschett, Merz, Gauland oder Lindner an der Macht, die machen alles besser.

Majorcus / Vor 29 Tage

Gabriel Company ist auf Wählersuche, BILD soll sich noch beser an eine "spezfische Zielgruppe" verkaufen - warum glauben die Menschen, ... Denen geht es ummacht & Einfluß - die wirklichen Interessen der Wähler & Leser sind ihnen sch***egal ... merken nur viele nicht ;-)

Otto / Vor 29 Tage

@karlhauser, ich gebe dir „bedingt“ recht, denn ist einfacher zu kritisieren, als zu agieren ✌️ Ich finde aber trotzdem, dass die Ausgangssperre und die Kontrollen reichen.... Polizei an jeder Ecke, Kontrollen und tiefliegende Polizeihubschrauber (heute in Port d‘ Alcúdia ) usw. auf Mallorca Soundso viele Anzeigen..... es reicht langsam. Die Lockerungen müssen hier erfolgen........ Langsam bekommt, es einen bitteren Beigeschmack... "Zwangstest" (Quelle Mallorca Zeitung 28.04.... link Nische einsetzbar) Beim Einkauf fühle ich mich unwohl, wenn ich Polizei sehe. Ok, ich lebe auf meinem kleinem Segelboot/7.68X2.10)....

Miriam / Vor 29 Tage

Deutschland macht das auch nicht besser. Maas kann gerne mit Frau Klöckner Urlaub auf dem Bauernhof in der Uckermark machen. Ich bin da raus. Und Mama Merkel hat ihren Job auch in der FDJ als Führungskraft gelernt, genau wie die Grüne Göring-Eckard. Mittlerweile merken aber auch hier mehr Leute, wie sie von den politisch motivierten Zahlen der staatlichen RKI manipuliert werden.

Sabine / Vor 29 Tage

Bild-Boss reichelt reichts jetzt auch. Und die BILD ist immer noch eine Macht, welche Merkel und Co. in 5 Minuten aus dem Amt jagen kann.

https://www.bild.de/politik/kolumnen/kolumne/coronavirus-kommentar-von-julian-reichelt-schluss-mit-starrsinn-in-der-corona-politik-70279506.bild.html#%23%23wt_ref=http%3A%2F%2Fm.facebook.com&wt_t=1587974466645

Bin auch gespannt auf die "Karierre" von Sanchez und Co. Die Leute werden unangenehme Fragen stellen.

Karl Hauser / Vor 29 Tage

Gute Worte! Oberflächlich betrachtet! Aber doch bloß wieder ein dummes Politikergesülze! Welchen Plan will er denn ausarbeiten? Was haben die faulen und unfähigen Politiker die letzen acht Wochen gemacht? Mein Plan lautet: Alles sofort und kompromisslos öffnen! Die Sonne und die Hitze wird hoffentlich das träge und obrigkeitshörige Dummvolk wieder ins freie treiben! Anschließend müssen diese Gangsterpolitiker vor ein internationales Gericht kommen und bezahlen! Mit ihrem Geld bis zum Lebensende sowieso! Und bei den pleite gegangenen Kleinunternehmen für lau arbeiten als Reparationszahlungen!

Walter / Vor 29 Tage

Es wird Zeit, dass überhaupt Bürger das Haupt erheben, anstatt nur geschehen lassen und andere über deren Schicksal entscheiden. Schlimm, dass so wenige sich erheben, um diesem Wahnsinn endlich ein Ende zu bereiten...

Slope / Vor 29 Tage

jawohl !!!! Endlich mal einer der den Mund aufmacht.

Metti / Vor 29 Tage

Miriam: Tagesschau: Außenminister Maas hat davor gewarnt, die europäischen Reiseziele zu schnell wieder zu öffnen. Die Ansteckungsrisiken in beliebten Urlaubsorten seien "unvertretbar". Agrarministerin Klöckner sprach sich für Urlaub auf dem Land aus. Die Aussage eurer eigenen Politiker in Deutschland.