Corona treibt Mallorca-Regierung in tiefes Schuldenloch

| Mallorca |
Der Sitz der Balearen-Regierung in Palma.

Der Sitz der Balearen-Regierung in Palma.

Foto: Ultima Hora

Der Regierung von Mallorca und den Nachbarinseln stehen haushaltstechnisch äußerst schwierige Jahre bevor. Die Kontrollbehörde "Autoridad Independiente de Responsabilidad Fiscal (AIReF)" rechnet damit, dass sich die öffentliche Hand so stark verschuldet wie noch nie in der Geschichte. Würde es sich um privates Unternehmen handeln, wäre die Pleite unausweichlich, heißt es in einer Pressemitteilung.

Im laufenden Jahr häufte die Regierung in den ersten drei Monaten Schulden in Höhe von mehr als neun Milliarden Euro an. Das entspreche 26,7 Prozent des Bruttoinlandsprodukts. Dieser Negativbetrag werde sich in den kommenden Jahren vervielfachen.

Eigentlich hatte die Regierung vorgehabt, die Schulden bis 2033 zu halbieren, doch die Corona-Pandemie machte diese Pläne zunichte. Das Verringerungsziel werde wohl erst 2042 erreicht, so AIReF. (it)

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

Adriano / Vor etwa 1 Jahr

Vielleicht hätte man in guten Zeiten Geld an die Seite legen sollen und nicht nur Golfplätze bauen !!

Majorcus (der ECHTE) / Vor etwa 1 Jahr

Der Kommentar "Vieleicht kann (...) etwas ankurbeln.... ist nicht von mir!

Stefan Meier / Vor etwa 1 Jahr

Das mit den Rücklagen frage ich mich allerdings auch. Warum suche ich mit ausgerechnet eine Gegend aus, wo es nur 6 Monate im Jahr Arbeit gibt und das durchschnittliche Nettogehalt bei 1.200 EUR liegt? Da soll mir jetzt keiner jammern. Kommt nach Deutschland, sortiert Päckchen und am Ende des Jahres habt ihr mehr Geld in der Tasche, dass es auch noch für einen Urlaub auf Malle reicht.

Hajo Hajo / Vor etwa 1 Jahr

Was soll das Gejammere schon wieder? Alle in Europa leiden unter den gleichen Problemen und haben iX Millairden Schulden aufgehäuft. Deutschland hat den größten Schuldenberg in gesamt Europa zu verkraften. Dagegen sind die Schulden der Balearen Peanuts.

Und solange sie dem Treiben auf der Insel ohne weitere wirklich wirksame Massnahmen zuschauen, ändert sich gar nix !

Majorcus / Vor etwa 1 Jahr

Vieleicht kann man noch ein paar Ocupas gewinnen die die Wirtschaft wieder etwas ankurbeln....

Ziegler Hans Georg / Vor etwa 1 Jahr

Ist doch alles nur vorübergehend. Bald kommen die Qualitätstouristen, die viel Geld auf der Insel lassen.

Michel / Vor etwa 1 Jahr

Da wär ich echt nie drauf gekommen 🤣 und ich dachte schon es geht aufwärts. Tja wer viel testet findet was er sucht, ist nur die Frage, wieviel überhaupt Symptome haben. Es war ja wichtig eine Querstraße von der Promenade Maskenball einzuführen, auch wenn dort keine zwei Hanseln laufen. Wer über einen leeren Platz joggt braucht auch keine und die Oma am Krückstock muss sie aufsetzen. Jeder hat die Regierung, die er sich aussucht, bei der ArmenGol hat die linke Hand nicht gewusst, was die rechte macht und jetzt hat man den Salat. Das Volk wird bluten und die Politiker werden auf keinen Cent verzichten - Wetten dass??

Witte / Vor etwa 1 Jahr

9 millionen? Bei wieviel einwohnern? Scheint easy zu stemmen. Da sehe ich in deutschland grössere probleme mit der schuldenneuaufnahme.

Majorcus / Vor etwa 1 Jahr

Warum wurden in 10 Jahren Boom keine Rücklagen gebildet?

Kerstin / Vor etwa 1 Jahr

Es gibt doch einen grosszügig gefüllten Sack Geld aus dem EU-Topf!! Wobei viele aus der Bevölkerung weiterhin evtl hungern müssen und nicht wissen wie sie ihre Miete zahlen sollen! Kaum jemand in Deutschland weiss,wie es hier wirklich ist mit (ohne) der finanziellen Unterstützung! Denn viele bekommen gar nichts!