Mallorca-Regierung veröffentlichte bereits fast 300 Anti-Corona-Maßnahmen

| | Mallorca |
Der Regierungssitz Consolat de Mar in Palma.

Der Regierungssitz Consolat de Mar in Palma.

Foto: Ultima Hora

Mit fast 300 Maßnahmen hat die Regierung von Mallorca und den Nachbarinseln bislang versucht, seit März die Coronakrise in den Griff zu bekommen. Nach amtlichen Angaben wurden diese in 105 Ausgaben des staatlichen Mitteilungsblatts "Bulletí Oficial" veröffentlicht. 45 dieser Gazetten wurden außerplanmäßig publiziert, besonders viele, nämlich 16, im Mai.

Die jüngste Veröffentlichung stammt vom Montag, die nächste folgt am Freitag, wenn strengere Anti-Corona-Maßnahmen gültig werden. Die erste war mit Beginn des Alarmzustandes am 13. März publik geworden.

Während der Zeit, als die von der Zentralregierung in Madrid dekretierten Einschränkungen Bestand hatten, gelang es, die Pandemie auf den Inseln unter Kontrolle zu halten. Doch nach dem Beginn der sogenannten "Neuen Normalität" gingen die Ansteckungen trotz zahlreicher Maßnahmen wie Maskenpflicht und Beschränkungen von Treffen wieder in die Höhe.

Das sogenannte "Bulletí Oficial" wird seit dem Jahr 2011 nur noch digital veröffentlicht. Sämtliche Maßnahmen können von jedem konsultiert werden. (it)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Majorcus / Vor 1 Monat

@Mallorcajoerg: Eine auch interessante Frage zu AFD-Michel - ob er das von sich aus glaubt, irgendwo aus FB oder telegram hat oder ob er für den fortlaufenden Unsinn bezahlt wird ... @AFD-Michel: Möchten Sie Ihre Quellen preisgeben? @Alexander: Wie viel pro Zeile verdienen Sie bei so hohen Anteil an Unsinn?

Mallorcajoerg / Vor 1 Monat

@Michel Über den Tellerand schauen und nicht Birnen mit Äpfeln vergleichen. Laborbestätigte Tote in der Grippesaison 17/18: 1.674. Die zitierten 25.100 sind nach dem Übersterblichkeits-Verfahren geschätzt. Bei dieser Grippesaison waren weltweit geschätzt bis zu 650.000 Opfer zu beklagen (https://t3-web.meduniwien.ac.at/ueber-uns/news/detailseite/2018/news-jaenner-2018/weltweit-bis-zu-650000-influenza-todesopfer-pro-jahr/). Zur Erinnerung: Bis heute sind an Corona 821.909 Menschen gestorben. und das ist leider noch nicht das Ende. Kein Schelm, wer immer wieder mit dieser Zahl um's Eck kommt. Sondern ein Bullshiter (https://www.n-tv.de/leben/Bullshit-ist-gefaehrlicher-als-Luegen-article21945688.html)

Majorcus / Vor 1 Monat

Ob sich ein Virus mit Veröffentlichungen eindämmen lässt, wenn CoVidioten die Regeln permanent mißachten?

Michel / Vor 1 Monat

Na bei der Schaffenskraft werden sie doch wenigstens noch die Tausend voll machen. Bleibt nur die Frage, ob sie sich ihr eigenes, sinnloses Sammelsurium selber noch merken können. Und ich sag‘s nochmal, im Winter 2017/18 über 25.000 Grippetote in Deutschland, heuer gab’s wohl nicht einen 🤷🏼‍♂️, sondern nur die über 9.000 Coronatoten, ein Schelm der Böses denkt.

M. Courelle / Vor 1 Monat

Es ist erfreulich zu sehen, dass die Regierung intensiv nachgedacht hat, was sich in der doch beträchtichen Anzahl von Einzelmaßnahmen und Vorschriften niederschlägt. Die Regierung hat auch erkannt, dass Autorität der bessere Weg ist, wenn es an Einsicht und Vernunft mangelt.

Alexander / Vor 1 Monat

"gingen die Ansteckungen trotz zahlreicher Maßnahmen wie Maskenpflicht und Beschränkungen von Treffen wieder in die Höhe."

Das stimmt einfach nicht, die Zahlen gehen einzig und allein deshalb in die Höhe weil immer mehr getestet wird. Nicht nur in Spanien sondern in ganz Europa. Deutschland will neben Exportweltmeister anscheinend auch Testweltmeister werden, denn dort kollabieren schon die Labors.

Warum ist das denn nicht in die Köpfe zu kriegen, es ist doch so simpel, da braucht man kein Mathematiker zu sein. Es ist mir auch unerklärlich warum das nicht berichtet wird, auch nicht vom Mallorcamagazin?

Das hat nichts mit Verschwörungstheorie zu tun, sondern mit simplen Zahlen. Liebe Redaktion, warum veröffentlicht ihr nicht neben den täglichen Infektionszahlen nicht auch die Anzahl der durchgeführten Tests?

Es gab wohl schon von Anfang an der Pandemie viel mehr Infizierte, die eben keine Symptome gezeigt haben, aber eben nicht erfasst wurden.

Wenn ich den Satz "gingen die Ansteckungen trotz zahlreicher Maßnahmen wie Maskenpflicht und Beschränkungen von Treffen wieder in die Höhe." nun nochmals zitiere zeigt das, dass diese Maßnahmen genau nichts bringen außer Demütigung und Gesundheitsrisiken.

sven / Vor 1 Monat

Eigentlich sollten die klassichen drei reichen: Abstand halten Hygiene Alltagsmasken oder AHA.

Alles andere ergibt sich dann theoretisch von selbst. Bei 300+, sich ständig ändernden Regeln, ruft mann nur Chaos hervor. Langsam kommt dann auch der tipping point: die Liste der noch "legalen" Aktivitäten ist kürzer als die Verbote, und mann könnte einfachheitshalber diese publizieren.

Das Kernproblem liegt bei Abstand. Nach 2-monatiger Wegsperrung, in vielen Gebieten ohne jegliches wissenschaftliches oder statistisches Fundament, war natürlich der Drang zu Familien, Feiern und "Leben" gross. Wir haben halt nie Abstand geübt oder gar verstanden. Und weggeschaut bei Überschreitungen.