Autokorso gegen Spanien-Premier Pedro Sánchez in Palma de Mallorca

| | Mallorca |
Die Protestler vor dem Regierungssitz "Consolat de Mar".

Die Protestler vor dem Regierungssitz "Consolat de Mar".

Foto: Ultima Hora

Etwa 1000 Personen haben am Montag mit einem Autokorso in Palma de Mallorca gegen das Corona-Managament der Regierung von Pedro Sánchez protestiert. 400 Fahrzeuge bewegten sich durch die Stadt, unter anderem auf dem Borne-Boulevard, dem Innenstadtring Avenidas und dem Uferboulevard Paseo Marítimo.

Organisiert worden war der Autokorso von einer Organisation namens Foro Baleares, die von der rechtspopulistischen Partei Vox kontrolliert wird. Der Regionalchef letzterer Organisation, Jorge Campos, nahm an der Demonstration teil. Er bezeichnete die Zentralregierung als "kriminell und totalitär". Sánchez sei schuld an der Wirtschaftskrise.

Auf den Montag fiel der Nationalfeiertag Spaniens. Am 12. Oktober 1492 hatte Christoph Kolumbus im Auftrag der Katholischen Könige Amerika entdeckt. (it)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Juan F. / Vor 8 Tage

Gut, dass sch Menschen wieder wehren.

Gewaltfreie Ungehorsam, das brauchen wir gegen die Unterdrückung aus Madrid. Ghandi ist unsere Stärke unser Vorbild. Lasst euch nicht Einschüchtern, wir werden mehr und mehr. Auf der Strasse, in der Stille, überall

Majorcus / Vor 8 Tage

@andi: Eben alles wie bei Depp Trump!

andi / Vor 9 Tage

Die Rechten - immer viel blablabla und nichts tuen und verantworten müssen. Reine Show.

Cubay / Vor 9 Tage

Naja, die Abstandsregeln haben die Teilnehmer wahrscheinlich ungewollt,somit eingehalten.

petkett / Vor 9 Tage

Ob dort 1000 oder 10000 Menschen samt Auto demonstrieren interessiert in Madrid weder die Politik noch sonst jemanden. Es ist vergebene Liebesmühe un verschenkte Zeit, aber Zeit haben im Moment sehr viele Leute.

Majorcus / Vor 9 Tage

"Autokorso" legt offen, welche egomanische, unsolidarische und gegen die Interessen der nachfolgenden Genationen gerichtete Einstellung die Demonstranten pflegen: ICH, ICH, ICH - aber in einer Demokratie ist es eben erlaubt ... „Frage nicht, was dein Land für dich tun kann – frage, was du für dein Land tun kannst.“ John F. Kennedys A-H-A XXL !

Uachi / Vor 9 Tage

Die Rechtspopulisten wären in der heutigen Corona-situation auch nicht besser dran. Anstatt zusammen gegen Corona , wird politisch gegenpropagiert.