Armengol lobt Test-Entscheidung der spanischen Regierung

| | Mallorca |
Die balearische Ministerpräsidentin Francina Armengol.

Die balearische Ministerpräsidentin Francina Armengol.

Foto: Ultima Hora

Die Ministerpräsidentin von Mallorca und den Nachbarinseln, Francina Armengol, hat sich erfreut über die Entscheidung der spanischen Zentralregierung geäußert, von aus dem Ausland einreisenden Personen Corona-Tests zu verlangen. "Es handelt sich um einen großen Fortschritt", sagte die sozialistische Politikerin am Mittwochabend.

Der spanische Gesundheitsminister Salvador Illa hatte die Einführung der Präsentation dieser Pflichttests für den 23. November angekündigt. Dann müssen Personen, die etwa aus der momentan als Risikoland geltenden Bundesrepublik auf Mallorca ankommen, bei der Gesundheitskontrolle einen Test vorzeigen, der nicht älter als 72 Stunden sein darf.

Er muss auf Spanisch oder Englisch abgefasst sein. Die deutsche Sprache wird nicht akzeptiert. Bei der Anmeldung für den QR-Code muss jetzt eine entsprechende Frage nach dem Test mit Ja beantwortet werden. Das Ergebnis ist auf Verlangen vorzuzeigen. Wer das nicht tut, dem drohen Sanktionen.

Armengol äußerte sich des Weiteren enttäuscht darüber, dass Personen, die vom spanischen Festland aus auf die Balearen einreisen, weiterhin unkontrolliert kommen können. Die Zentralregierung hat in dieser Hinsicht keine Entscheidung getroffen, so dass selbst Passagiere aus derzeit coronabedingt abgeriegelten Regionen wie Asturien problemlos durch den Flughafen oder Hafen können. (it)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

rimmfuss / Vor 15 Tage

Заказать seo поисковую оптимизацию сайта, Заказать услуги по продвижению сайта По всем возникшим вопросам Вы можете обратиться в скайп логин pokras7777 Раскрутка сайта под ключ .Так же собираем базы Обратесь всегда будем рабы вам помочь

Renata / Vor 20 Tage

Frau Armengol braucht keiner. Bitte treten Sie zurück!

Majorcus / Vor 20 Tage

@Markus Eder: Sie haben völlig Recht: "Deutsch ist keine Weltsprache" - die verwaltung ist nur darum bemüht, die Anzahl der Unvernünftigen auf der Insel gering zu halten - und das ist gut so! Viel besser wäre doch, wenn der Deutsche Staat Spanien Majorca abkauft - dies hätte viele Vorteile ;-) @Ziegler Hans Georg: Infektions-Schutz geht eben vor, weil Gesundheit ein höherwertiges Rechtsgut ist!

Tacheles / Vor 21 Tage

@Ziegler, Eder & etc. erst sich Informieren und Klappe halten. @Hajo, genau so ist es kann ich bestätigen.

Hajo Hajo / Vor 21 Tage

carl.r@ der Test ist so Formuliert wie ihn die Kontrolleure auch verstehen. Nämlich kurz und knapp in drei Worten. Das wichtigste heisst" negative".

Sie und andere Schreiberlinge beweisen, dass sie noch nie einen Test gemacht haben.Aber urteilen. Traurig, aber wahr.

Ziegler Hans Georg / Vor 22 Tage

So sieht also die Reisefreiheit innerhalb der EU aus. Die EU ist nicht fähig oder bereit, sich auf eine Sprache für bestimmte Dokumente innerhalb der EU zu einigen.

Markus Eder / Vor 22 Tage

Es gibt hier Kommentatoren wie Metti, die es vollkommen in Ordnung finden, wenn der Test nur in spanischer oder englischer Sprache abgefasst werden darf. Deutsch sei schließlich nicht Weltsprache, und warum sollten sich die Spanier den Deutschen immer unterwerfen. Abgesehen davon, dass niemand Unterwerfung einfordert, ist darauf zu entgegnen, dass es für viele Deutsche nun mal nicht möglich ist einen Test in englischer oder spanischer Sprache zu bekommen. Angesichts dieser Tatsache könnte man gegenüber der wichtigsten Tourismusgruppe für die Balearen, den Deutschen, durchaus etwas kooperativer sein. Wenn es darum geht mit lautstarkem und anmaßendem Geschrei einzufordern, Deutschland möge den für Spanien so wichtigen Corona-Hilfsfonds großzügig mitfinanzieren, steht man in Spanien und Mallorca ja auch ganz forsch in der ersten Reihe. Da wäre ein Signal des freundschaftlichen Umgangs gegenüber den Deutschen durchaus das absolute Minimum. Zum anderen gibt es auch das Gesetz des Faktischen. Deutsche, die sich schwer tun einen Coronatest in englischer oder spanischer Sprache zu bekommen, werden eventuell keine Mallorcareise antreten, und der Tourismus auf den Balearen wird dann auch 2021 großen Schaden erleiden. Vielleicht werden sich die Personen Metti und Gesinnungsgenossen dann noch ganz anderen Kräften unterwerfen müssen als den angeblich ach so kulturimperalistischen Deutschen, nämlich der existenzschlachtenden Wirkungsmacht der Armut.

Majorcus / Vor 22 Tage

Warum können die Menschen nicht einfach mal zu Hause bleiben - das hat die Pandemie im Frühjahr bestens gebremst! Alles infektionssüchtige GefährderInnen hier?

mfg / Vor 22 Tage

Frau Armengol darf man nichts mehr glauben.

Flo / Vor 22 Tage

@Dorle54: ein Schelm wer Böses denkt. Dir Frage ist nur, was das Domizil noch wert ist, wenn DIE mit alldem fertig sind...