Mehr als hundert Autos bei Demo gegen Regierung

| Palma, Mallorca |
Die Fahrzeuge und Teilnehmer führten zahlreiche Spanienfahnen mit sich.

Die Fahrzeuge und Teilnehmer führten zahlreiche Spanienfahnen mit sich.

Mehr als hundert Autos sind am Samstag bei der Demonstration gegen die Balearen- und die spanische Zentralregierung auf Mallorca gezählt worden. Es handelte sich um die erste Kundgebung, die in Palma als reiner Autokorso stattfand. Bei den ersten drei Kundgebungen der Gastronomen aus Protest gegen die Schließung ihrer Lokale durch die Corona-Restriktionen, die seit dem 13. Januar gelten, waren die Protestierenden verbotener weise zu Fuß unterwegs gewesen. Danach hatte es für die Organisatoren horrend hohe Geldbußen gehagelt.

Aufgerufen zu der Auto-Demonstration hatte das konservativ-rechtsgerichtete Forum Baleares. Die Kundgebung begann im Zentrum von Palma mit dem lauten Abspielen der spanischen Nationalhymne und einem anhaltenden Hupkonzert. Auf Plakaten forderten die Teilnehmer den Rücktritt des spanischen Regierungschef Pedro Sánchez sowie seiner balearischen Amtskollegin Francina Armengol. Die Fahrzeuge und die Teilnehmer führten zahlreiche Spanienfahnen mit sich.

Jesus Revuelta, Präsident von Foro Baleares, warf Sánchez und Armengol ein katastrophales Management der Wirtschaftskrise und der Pandemie vor. "Wir sind besorgt über die wirtschaftlichen Folgen für die Hotels und Restaurants."

Nach seinen Worten mache es keinen Sinn, das Aufstellen von Tischen im Freien zu verbieten, aber in Universitäten oder Hotelbars den Betrieb zuzulassen. Dort sei die Hauptquelle der Ansteckung zu finden, so Revuelta. Die Daten des Gesundheitsministeriums hätten gezeigt, dass Gastronomiebetriebe lediglich zwei Prozent der Infektionsquellen ausmachten.

Revuelta schloss mit der Aussage, dass es neue Mobilisierungen geben werde. "Die Situation ist besonders schlimm. Wenn es notwendig ist, einmal pro Woche zu demonstrieren, werden wir das tun".

Die Kundgebung hatte um 12 Uhr auf der Avenida Gabriel Alomar, neben der Tankstelle begonnen und sollte vor den Sitz der Balearen-Regierung im Consolat de Mar enden.

Mitmachen

Sollten Restaurants früher wieder öffnen?

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

Asterix / Vor 7 Monaten

@Majorcus:...obwohl, EIN AUTOKORSO, wo ein Großteil von mit Verbrennungsmotoren ausgestattet sind, müßte dir doch in der Seele wehtun, Demonstrationsfreiheit hin oder her...oder nicht?

Asterix / Vor 8 Monaten

@McFly: tjo, meine Aussage bezieht sich auf deine Kommentare nicht nur auf diesen Artikel. Früher hast du dich eindeutig für das Querdenken ausgesprochen. Aber warscheilich ist das wie bei Majorcus, der auch sehr gern vergisst und frei nach dem Motto: was interessiert mich mein Geschwätz von gestern. @Majorcus: eine Meinung sollte halbwegs auf Fakten basieren und nicht, wie bei den Querdenkern,auf Fakenews und klare Lügen.

Majorcus / Vor 8 Monaten

@ "Jeder soll seine Meinung Vertreten dürfen." das ist Bestandteil der Demokratie und muss unbedingt gewährleistet werden. Gleichzeitig sind Zielsetzungen des Infektionsschutzes zu beachten: A-H-A plus Lüften. Die Friseure hatten dies bei Ihrer Demo vorbildlich eingehalten - also ist es möglich. Bei manch anderer Demo wurde dies ignoriert und anderen rechtsstaatliche Vorschriften nicht eingehalten. Also kein Bashing der Demonstraneten, sondern ein Bashing der Personen, die gegen Infektionsschutzes oder rechtsstaatliche Vorschriften verstoßen. Einfach genauer unterscheiden ...

McFly / Vor 8 Monaten

@Asterix: Sie sollten sich aufgrund ihres fundamentalen Wissens bei den Regierungen als Berater in der Pandemie vorschlagen😉

Was soll eigentlich die ganze Zeit dieses Bashing gegen Kritiker der Maßnahmen? Jeder soll seine Meinung Vertreten dürfen. Sie habe ihre Meinung und andere haben eine andere Meinung so ist es nun einmal in einer lebenden Demokratie.

Und wie gesagt bin ich weder auf der einen Seite noch auf der anderen. Aber ist schon interessant zu sehen wie voreilig dieses Bashing genutzt wird.🤔

Majorcus / Vor 8 Monaten

@Uwe: "Wir sollten es wie in Neuseeland oder Australien machen" - ja, das hat super geklappt - aber das verstehen die Dorfdeppen eben nicht ... @Christian: ich weiss es fällt schwer zu glauben, aber auf dieser insel leben auch Menschen die ungerne von Anderen, gerne in Bars gehen, infiziert werden möchten. @Michael Düsseldorf: Das ist lediglich Ihre meinung - unbegründet und nicht den Tatsachen entsprechend. NRW & lascher Armin halt. @wala: Sie sorgen sich um Ihren Ruf als Troll?

McFly / Vor 8 Monaten

@Michael Düsseldorf:

Entschuldigung, weder bin ich einer von Euch noch einer von den anderen;)

Ich kann nur einfach den Begriff "Covidioten" nicht mehr hören und lesen. Kann man nicht einfach Maßnahmengegner sagen?

Asterix / Vor 8 Monaten

@McFly: bis ihr Querdenker kapiert das eure Meinung nur die Meinung einer Minderheit ist. Ich mein, selbst Ballweg sah Trump als Retter an. Dann die Geschichten,die auf der Coronainfo tour verbreitet wurden. Daher kann man dazu eigendlich auch nicht Meinung sagen..Da ne Meinung zumindest Ansatzweise auf Wahrheit und Fakten basieren soll. Von daher seid ihr Covidoten. Das trifft es schon genau: wenn ich Polarisierern und Lügnern hinterherlaufe, mich von sowas mitziehen lasse...kann der normale Menschenverstand nur ausgesetzt haben. Das heißt nicht, das ich alle Maßnahmen für gut heiße. Aber alle aufheben, wie es Ballweg und Co fordern...never..Zudem fordern hiesige Demonstraten das nicht. Aber wer, wie hier kruden Ideen nachläuft, wie zB. 5 GMasten, QAnon, Bill Gates...oder gleich NWO...sorry...DAS SIND Covidoten...

Bluelion / Vor 8 Monaten

@michael Düsseldorf. Richtig ist, daß (nur) beim Mallorca Magazin die Convidioten im Forum die Mehrheit darstellen. Aber das ist kein Spiegelbild der bundesrepublikanischen oder mallorquinischen Gesellschaft, sondern nur die des MMForums. Wenn man sich die entsprechenden Umfragen zu Corona ansieht, dann zeigt sich, daß die Vernunft und die Verantwortung die Mehrheitsmeinung darstellt. Vielleicht abgesehen von ein paar Ostgebieten mit den daraus korrelierenden inzidenzwerten.

Michael Düsseldorf / Vor 8 Monaten

@Uwe Oder wie die Japaner. Dort hat es nie einen Lockdown gegeben.

wala / Vor 8 Monaten

Die Covidioten sollten sich nicht an ihrem Geldbeutel orientieren sondern an der den toten Covid-Opfern. Carmen, außer Gossensprache, beherrschen Sie nichts. Wer kann das nur mit Ihnen aushalten.