Ex-Real-Mallorca-Boss muss in Haft

Palma de Mallorca |
Javier Martí Asensio am Flughafen von Mallorca.

Javier Martí Asensio am Flughafen von Mallorca.

Foto: Foto: P. Pellicer

Javier Martí Asensio wollte im Jahr 2009 den Fußballklub Real Mallorca kaufen, ohne aber das Geld dafür zu haben. Deswegen muss der "Unternehmer" nun ins Gefängnis.

Wie die spanische MM-Schwesterzeitung Ultima Hora am Donnerstag berichtet, hat ein Gericht in Madrid den kurzzeitigen Präsidenten zu zwei Jahren Haft und zur Rückerstattung von 600.000 Euro verurteilt. Da die Rechtsmittel gegen das Urteil inzwischen ausgeschöpft sind, muss Martí Asensio in den nächsten Wochen seine Haftstrafe antreten.

Gemeinsam mit seinem Vater hatte er seinerzeit die Mehrheit der Real-Mallorca-Aktien erworben und sich zum Geschäftsführer ernennen lassen. Die Kaufsumme von 500.000 Euro bezahlte er jedoch nicht selbst, sondern erstattete den Betrag aus der Klubkasse an den ehemaligen Eigentümer Mateu Alemany. Zudem überwies er rund 100.000 Euro als "Vermittlungsprovision" und "Beratungskosten" an sich selbst.

Ein dreister Betrug, wie das Gericht urteilte. Nun kann Javier Martí Asensio den Traum vom eigenen Fußballklub hinter schwedischen Gardinen weiter träumen. (mic)

Machen Sie auch bei der MM-Umfrage mit (siehe links)!

Participa

Fußball: Schafft Real Mallorca den Sprung in die erste Liga?

La votación para está encuesta está cerrada.

  • Die Saison ist jung. Real kann das schaffen: 16.43%
  • Sehe Real am Ende im Mittelfeld der Tabelle: 36.43%
  • Der Klub muss sich auf den Abstiegskampf einstellen muss: 47.14%

Comments

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Currently there are no comments.