Eto'o zu Atlético Baleares? Nur ein Scherz ...

| | Palma, Mallorca |
Mit dieser Fotomontage, die Samuel Eto'o, Trainer Manix Mandiola (vorne) und Atlético-Baleares-Boss Ingo Volckmann zeigt, schick

Mit dieser Fotomontage, die Samuel Eto'o, Trainer Manix Mandiola (vorne) und Atlético-Baleares-Boss Ingo Volckmann zeigt, schickte Ultima Hora die Leser in den April.

Foto: Ultima Hora

Die Zeitung Ultima Hora vermeldete, dass der frühere kamerunische Nationalspieler Samuel Eto'o zu den Drittliga-Kickern von Atlético Baleares wechselt. Stimmt leider nicht.

Laut einem Bericht der am Freitag veröffentlicht wurde, sei Samuel Eto'o im Privatflieger nach Mallorca gekommen, um hier mit Clubbesitzer Ingo Volckmann alles klar zu machen. Es gab sogar ein Beweisfoto, das Ultima Hora zugespielt worden sei und auf dem der frühere Real-Mallorca-Spieler gerade das Flugzeug verlässt. Neben Volckmann ist auf dem Bild auch Trainer Manix Mandiola zu sehen. Es handelt sich allerdings um eine Fotomontage.

Der 28. Dezember ist in Spanien der "Día de los Santos Inocentes", der "Tag der unschuldigen Kinder". Es werden Scherze gemacht wie in Deutschland am 1. April. Die Medien veröffentlichen traditionell erfundene Geschichten. So hat es auch Ultima Hora gemacht.

Samuel Eto'o zu Atlético Baleares – das hätte irgendwie gepasst. Denn der 37-Jährige hat in vielen Interviews den Wunsch geäußert, seine Karriere eines Tages auf der Insel zu beenden. Er reifte von 2000 bis 2004 bei Real Mallorca heran, bevor er dann beim FC Barcelona zum Weltstar wurde.

Bei seinen weiteren Engagements kam der 118-fache kamerunische A-Nationalspieler gut herum. Er spielte für Inter Mailand (Italien), Anzhi Makhachkala (Russland), Chelsea, Everton (beide England), Sampdoria Genua (Italien), Antalyaspor und Konyaspor (beide Türkei). Seit August ist er beim Qatar SC unter Vertrag.

Die Fans von Atlético Baleares wären über die Verpflichtung von Eto'o erfreut gewesen. Nun bleibt ihnen nur die Hoffnung, dass Ingo Volckmann eines Tages Bastian Schweinsteiger und/oder Lukas Podolski auf die Insel holt ...

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.