Mit Lance Armstrong auf Mallorca radeln

| |
Im Jahr 2009 feierte Lance Armstrong im Trikot von Astana sein Comeback.

Im Jahr 2009 feierte Lance Armstrong im Trikot von Astana sein Comeback.

Foto: Wikimedia/Anita Ritenour

Für viele ist der ehemalige Radprofi Lance Armstrong einer der größten Betrüger der Sportgeschichte. Er hat aber auch noch zahlreiche Fans. Mit zwölf von seinen Anhängern will der US-Amerikaner, dem seine sieben Tour-de-France-Siege wegen systematischen Dopings aberkannt worden sind, auf Mallorca radeln.

Es müssen aber gut betuchte Verehrer sein. Denn die exklusive Reise, die im Internet angeboten wird, soll pro Person 30.000 US-Dollar kosten, also umgerechnet etwa 27.000 Euro. Da der Aufenthalt fünf Tage dauern soll, kommt man auf einen Tagespreis von 5400 Euro.

Zusammen mit Armstrong, inzwischen 48 Jahre alt, soll auch dessen langjähriger Helfer George Hincapie als Promi zum Anfassen über die Insel radeln.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Majorcus / Vor 1 Monat

Dieser Mann hat als Vorbild im Spitzen-Sport betrogen. Mllionen junger Menschen haben an diesem Beispiel gelernt, dass man mit Betrügen eindeutig mehr erreicht ...

Thomas Berthold / Vor 1 Monat

Also Leute mal ehrlich. Dieser Mann hat nur beim Sport betrogen. Sonst nix. Er hat keine Kinder Misbraucht, er hat keine Frauen vergewaltigt und er hat keinen Ermordet. Er hat auch mir nix getan oder kai etwas angetan , der trotzdem keine Runde mit Armstrong fahren will. Er hat halt nur im Sport geschummelt. Mir persönlich ist es deshalb EGAL was er macht oder gemacht hat. Solange es mich nicht betrifft.

ros / Vor 1 Monat

@kai Das Geld wohl auch nicht ;-)

Falo / Vor 1 Monat

Naja, wenn das doping und der taegliche Blutaustausch im Preis sind ist das doch gar nicht mehr so teuer.

Carmen / Vor 1 Monat

Für Armstrong ist Mallorca gerade noch gut genug, um abzukassieren.

kai / Vor 1 Monat

Ich hab keinen Bock mit diesem Betrüger auch nur eine Runde zu drehen!