Highlight für Oldtimer-Fans auf Mallorca

| |
Bei der Rally-Präsentation in Puerto Portals (v.l.): Rafael Abraham (balearischer Automobilsportverband), Eva Serra (Gemeinde Calvià), Álvaro Irala (Direktor Puerto Portals), Christian Dickmann (Sponsor) und Rallye-Organisator Toni Dezcallar mit einem Alf

Bei der Rally-Präsentation in Puerto Portals (v.l.): Rafael Abraham (balearischer Automobilsportverband), Eva Serra (Gemeinde Calvià), Álvaro Irala (Direktor Puerto Portals), Christian Dickmann (Sponsor) und Rallye-Organisator Toni Dezcallar mit einem Alfa Romeo aus den 60er Jahren.

Foto: Gabriel Alomar

Großes Interesse an der Rally Clásico Mallorca: Für die 16. Auflage, die von Donnerstag, 12., bis Samstag, 14. März, stattfindet, wurden 105 Oldtimer angemeldet.

Im Hafen Puerto Portals, wo sich auch in diesem Jahr wieder das Fahrerlager befindet, haben die Organisatoren ihren Event am Donnerstag offiziell präsentiert. An den drei Tagen werden 14 Etappen gefahren, die Schmuckstücke vergangener Automobil-Epochen legen dabei rund 600 Kilometer auf mallorquinischen Landstraßen zurück.

Die Teilnehmer kommen nicht nur aus Spanien und Deutschland, sondern aus vielen verschiedenen Ländern. Wie beliebt die Veranstaltung im Laufe der Jahre geworden ist, belegt die Zahl der "Wiederholer": 90 Prozent der Teilnehmer sind schon mindestens einmal bei der Rally Clásico mitgefahren.

Stargast ist in diesem Jahr Miki Biasion. Der Italiener war 1988 und 1989 Rallye-Weltmeister.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

wala / Vor 28 Tage

@Majurcus Und Sie glauben, die Besitzer dieser Fahrzeuge, fahren mit dem ÖPNV? Die haben in der Regel noch ganz andre Kaliber zur Verfügung, um sich Fortbewegen. Hat Sie schon das Virus erwischt?

Majorcus / Vor 29 Tage

Hajo Hajo meint: "Sie reden positiv über einen "Umweltverschmutzer" wala meint: "Welch ein Wunder" Oldtimerfreund fahren ihr Auto sehr, sehr selten und behandeln es so, wie auch dieser Planet geschützt werden sollte: nachhaltig! Daher ist jeder Oldtimerfreund ein glänzendes Vorbild: nur wenige Tage im Jahr mit dem Auto fahren - und für den Alltagsverkehr ist ÖPNV besser als ein shared car.

wala / Vor 1 Monat

Welch ein Wunder das Sie nicht mal gegen diese Veranstaltung wettern. Wo es Ihrer "Meinung" nach, doch nur ÖVP geben dürfte!

Hajo Hajo / Vor 1 Monat

Das ist die "Kantenhaube" Alfa Romeo GT 1300 Junior: Alfas größter Wurf der 1960er-Jahre: Der GT ist von Bertone.

Majorcus@ ausgerechnet Sie reden positiv über einen "Umweltverschmutzer" (Pardon)? Wie passt das mit Ihrem Getöse zusammen, dass sie hier dauernd veranstalten?

Ich werde als alter Oldtimerfreund und Rockabilly natürlich dort sein, so wie jedes mal. Habe selber 20 Jahre Chevy Bel Air gefahren. Auf der Insel gibts etwa noch 3 Stück. Davon ein traumhaftes Cabrio.

Majorcus / Vor 1 Monat

Der Italiener ist der absolute Publikums-Magnet ...