Der Madrider Stürmer Vinicius feiert eines der vier Tore gegen Mallorca | S. Vera

Real Madrid ist und bleibt im spanischen Fußball vorerst weiterhin das Maß aller Dinge. Zu spüren bekam diese absolute Dominanz der Königlichen auf dem Rasen am Sonntag auch Real Mallorca, das am Ende mit einer 1:4-Niederlage die Heimreise antreten musste. Dabei hatte es anfangs noch ausgesehen, als ob die Gäste dem Star-Ensemble aus der Hauptstadt noch den Schneid abkaufen könnte. Mallorcas Stürmer Vedat Muriqui erzielte in der 35. Minute nach einer Freistoßflanke die überraschende Führung für die Insel-Kicker. Und die knapp 55.000 Zuschauer im Bernabeu-Stadion verstummten.

Doch nicht für lange Zeit. Kurz vor der Halbzeit fiel das Unentschieden durch Fede Valverde. Nach der Pause versuchten die Gäste den vermeintlichen Punktgewinn in der eigenen Hälfe zu verteidigten, kassierten am Ende dennoch drei weitere Treffer von Madrid, dessen Kapitänsbinde erstmals von dem deutschen Toni Kroos getragen wurde.

Ähnliche Nachrichten

Zu den weiteren Anekdoten der Partie zählte der für Madrid spielende Mallorquiner Marco Asensio, der von Trainer Ancelotti kurz vor Spielende zum Warmmachen geschickt wurde, am Ende aber wieder auf dem Bank Platz nehmen musste. Asensio bekam daraufhin einen Wutanfall.