Port Adriano beherbergt Königsyacht

"Fortuna" soll für 15 Millionen Euro verkauft werden

Port Adriano |
Die Yacht "Fortuna" soll so schnell wie möglich verkauft werden.

Die Yacht "Fortuna" soll so schnell wie möglich verkauft werden.

Die ehemalige Yacht des spanischen Königs Juan Carlos wird in Kürze in den Hafen Port Adriano in Calvià verlegt und soll dort von potenziellen Käufern begutachtet werden können. Der Kaufpreis für die 41 Meter lange "Fortuna" soll bei rund 15 Millionen Euro liegen.

Spaniens Monarch hatte kürzlich erklärt, aus Altersgründen in Zukunft auf die Nutzung der Yacht verzichten zu wollen. Daraufhin hatte die Stiftung "Fundatur" die Rückgabe des Bootes gefordert. Mehrere mallorquinische Unternehmer sowie die Balearen-Regierung hatten die Yacht im Jahr 2000 dem König zur Nutzung zur Verfügung gestellt.

Die Suche nach einem geeigneten Liegeplatz hatte sich als schwierig erwiesen. Bisher machte die Yacht stets in Palmas Militärhafen in Porto Pí fest. Wegen der hohen Unterhaltskosten hofft "Fundatur" auf einen raschen Verkauf der Yacht.

Der Kaufpreis könnte bei rund 15 Millionen Euro liegen, schreibt die Tageszeitung "Ultima Hora". Vor 13 Jahren hatte die "Fortuna" mehr als 20 Millionen Euro gekostet. (jm)

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.