Ausländer investieren knapp eine Milliarde in Immobilien

Mallorca |
Bei ausländischen Investoren gefragt: Nobel-Villen im Südwesten von Mallorca.

Bei ausländischen Investoren gefragt: Nobel-Villen im Südwesten von Mallorca.

Foto: Foto: Archiv Ultima Hora

Schweden, Schweizer und Briten sowie weitere ausländische Investoren bringen erneut Dynamik in den Immobilienmarkt auf Mallorca, auch wenn die vorläufigen Zahlen niedriger sind als im Vorjahr. Mit ihren starken Währungen und hoher Kaufkraft haben die Ausländer im bisherigen Jahresverlauf mehr als 3051 Wohnungen und Villen erworben, berichtete die spanische MM-Schwesterzeitung Ultima Hora am Freitag unter Berufung auf das balearische Finanzamt. Im Vorjahr waren es 4149 Immobilien gewesen.

Von Januar bis November haben die ausländischen Immobilienkäufer insgesamt 921 Millionen Euro auf den Inseln investiert. Damit wurde fast die Milliarden-Schwelle erreicht. Der durchschnittliche Preis pro Erwerbung stieg dabei auf 390.000 Euro. Im Vorjahr hatte er mit 325.000 Euro deutlich niedriger gelegen.

Die Käufer geben mitunter bis zu vier Millionen Euro für Villen und Chalets mit Meerblick aus. Bevorzugte Zonen sind die Altstadt von Palma sowie die Südwestküste von der Balearen-Hauptstadt bis nach Port d'Andratx. Gefragt sind zudem Immobilien in Deià und Valldemossa, aber auch einsam gelegene Fincas im Landesinnern finden ihre Käufer.

Der Steuerbehörde haben die Besitzerwechsel der Immobilien im bisherigen Jahresverlauf Einnahmen in Höhe von 80 Millionen Euro eingebracht. 2014 waren es im Gesamtjahr 107,9 Millionen Euro. Die Gesamtsumme der ausländischen Immobilieninvestitionen auf den Balearen hatte im Vorjahr 1,25 Milliarden Euro betragen, sie dürfte damit über dem Wert von 2015 liegen.

Allein die Zahl der Erwerbungen durch schwedische Käufer wuchs seit 2013 um 70 Prozent. Nachfrage gibt es darüber hinaus bei Immobilienkäufern außerhalb der Europäischen Union, wie etwa den Russen. Sie erhalten seit 2013 bei Investitionen über 500.000 Euro ein Residenten-Visum für Spanien, das allerdings alle zwei Jahre erneuert werden muss. (as) 

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Thomas / Vor über 3 Jahren

@Nicola. Ok, dann kämpfe für deine Steuer.......

Nicola / Vor über 3 Jahren

Lieber @Thomas, ob die vielen Poolbesitzer wirklich gerne und freiwillig eine Poolsteuer errichten würden und das in angebrachter Höhe, stell ich mal in Frage. Weil, wenn dem so wäre, wären die Grundstücke auch dem entsprechend. Wenn Sie sich mal auf https://www.google.de/maps/@39.5406966,2.4190992,23z/data=!3m1!1e3 nachschauen werden Sie sehen, dass Geld nicht für jeden unentlich erscheint. Sie können auch gut sehen, wie sich was entwickelt wenn man Irrsinn freien Lauf lässt. Wenn man dann auch noch Meerwasser teuer entsalzt, reiht man sich dem ein. Technisch ist das Entsalzen von Meerwasser möglich aber doch bitte nicht um Pools damit zubefüllen. Ich frag mich auch ganz ehrlich und ohne Ihnen nahe treten zu wollen. Schauen Sie Fernsehen oder informieren Sie sich darüber was auf und mit der Welt überhaupt los ist. Ist Ihnen bewußt was Klimatechnisch uns bevorsteht. Mit uns mein ich nicht Sie und mich sondern der Menschheit und allem Leben auf der Welt? Da kann sich die Frage nach einem befülltem Pool doch wirklich hinten anstellen bz2. müsste steuerlich dermaßen sanktioniert werden, dass ein Pool wieder zu dem wird was es einmal war. Der Ausdruck von purem Luxus.

López / Vor über 3 Jahren

@Thomas: Wenn Sie mich als Lebensfrustiete und neidvollen Leben bezeichnet, und als dumm und krank! wie soll ich Ihre Meinung nach darauf reagieren!?? ich habe niemand hier beleidigt! ich habe ledeglich meine Meinung dazu geäußert!..und zwar die andere Seite des Tourismus,und wenn das jemand nicht passt, es ist kein Grund, den jenigen zu beleidigen!..ich bin natürlich der Meinung, nicht alle Touristen/deutschen seien schlecht, es gibt immer Ausnahmen..aber ich habe nur meine Erfahrung und viele andere spanische Bürger hier erläutern wollen. Ich bin auf diese Plattform übelst beschimft worden, aber auch nur weil ich andere Meinung war als andere - wie zum Beispiel als ich geäußert habe, ich würde mir die Plaza Borne ohne Cafes wünchen, oder über Pool-Thema, ist das ein Grund mich so anzugreifen?, die Beschimpfungen waren u.a.: mallorquinischer Esel, Inzuchtsvolk, etc...und das lasse ich mir nicht gefallen! UND DAS NENNE ich krank! und eine Unverschämheit!..Auf Ihre Frage, ob ich waschechter Mallorquiner bin: JA, das bin ich. Einen schönen Tag!

Thomas / Vor über 3 Jahren

@Nicola.Ohne dich angreifen zu wollen, aber ich denke du liegtst da falsch. Wer sich als Deutscher/Engländer etc. auf Mallorca ein Haus kaufen kann hat so viel Geld dass er sich die Poolsteuer egal wie hoch die ausfallen würde leisten kann und vor allem will. Das Problem in der heutigen Gesellschaft ist dass man die Menschen nicht mehr am Geldbeutel packen kann. Geld habe doch einige im Überfluss. Und selbst wenn man durch die Poolsteuer ein paar dazu bewegt den Pool zuzuschütten dann sind es nur ein paar wenige Prozent. Bei nur 15 % Anteil am Wasserverbrauch ändert das nicht viel. Viel mehr muss man sich in Ländern mit wenig Wasser Gedanken machen ob ich nicht für die Toilette oder den Garten spezielle Brauchwasseranlagen installiert. Was mir aber aufgefallen ist dass eine Menge Salzwasser Entsalzungsanlagen stillgelegt wurden. Ich kenne die Gründe nicht und konnte auch nichts dazu recherchieren. Wieso wurde diese Art der Wasseraufbereitung eingestellt (zu teuer,unrentabel) ? Weiß das jemand?

Heinz / Vor über 3 Jahren

Na ja, mit der Aussage Lopez müsste auf Mallorca regieren ist das Thema für mich erledigt. Ich denke der Mann ist krank und dumm. Auf dieser Aussage noch irgendeinen Kommentar abzugeben ist völlig überflüssig.

Thomas / Vor über 3 Jahren

Bitte behütet uns vor einer Regierung unter Lopez. Denn dann heißt es . Zurück in die Steinzeit. Irgendwie hab ich das Gefühl der Lopez spricht von einer anderen Insel, wechselt die deutschen mit irgendwelchen anderen Kreaturen. Keiner meiner spanischen Nachbarn (und auch andere Mallorquiner) hat sich jemals so abfällig über uns Deutsche geäußert wie sie. Mit jedem weiteren, gegen Deutsche gerichteten Beitrag, qualifizieren sie sich nur noch mehr ab. Sie kreisen wie ein hungriger Geier über dem Mallorca Magazin um sich dann auf Themen zu stürzen bei denen sie gegen die Deutschen schießen können. Und wenn sie Argumentativ nicht weiter kommen wechseln sie auf die persönliche, beleidigende Ebene. Im Schutze der Anonymität laufen sie dann zur Höchstform auf. Es tut mir wirklich Leid dass sie in ihrem Leben bisher immer das Pech hatten keine netten deutschen Menschen kennen lernen zu dürfen. Ich hatte da mehr Glück. Ich besuche seit über 25 Jahren Mallorca über längere Zeiträume. Bisher habe ich nur freundliche und nette, aber auch kritische Mallorquiner kennengelernt. Aber vielleicht liegt es ja nicht an den Deutschen sondern an Ihnen? Ich respektiere ihre Gesetze und Bräuche und habe mich der mallorquinischen Lebensweise angepasst und in die Gemeinde integriert. Entsprechend begegnen mir auch die Bürger mit Respekt. Nicht immer sind wir derselben Meinung. Aber von keinem habe ich jemals so eine Pöbelei wie von Ihnen vernommen. Ich stelle da jetzt die Frage ob sie tatsächlich ein „waschechter Mallorquiner“ sind?

López / Vor über 3 Jahren

@Heinz dafür müsste ich auf Mallorca regieren...nur so wäre es machbar!..na ja, Die Hoffnung soll man ja nicht verlieren..und NEIN! Ich bin nicht arm dran...im Gegenteil..ich bin sehr reich...

Heinz / Vor über 3 Jahren

Lopez, dann erkläre doch einmal wovon Mallorca leben würde wenn es keine Touristen gäbe. Ich glaube du bist einer den die Zeit überholt hat in einem grenzenlosen Europa. Eigentlich bist du arm dran.

López / Vor über 3 Jahren

@Thomas: wir von Touristen profitieren? 299€ All inkl. Touristen? die zwar immer wieder kommen, aber nicht mal Mallorca(Malorca oder Malle) ausprechnen können! und nur das Hotelzimmer kennen, Buffet und Sauferei im Hotel gratis..da haben Gastronomen NICHTS davon..die beliebtesten Gäste im Restaurants sind MALLORQUINER! Was denn?..das Mallorquiner im Hotels, Kellnern usw. unter sehr schlechte Bedingungen arbeiten dürfen? Glauben Sie mir, früher ging es uns viel besser!! Seit der 90er Jahre profitieren viel mehr Deutsche und ausländische Unternehmer vom Tourismus!..Immobilien, Bauunternehmern..etc..Ihr habt immer noch die Einstellung und glaubt noch,ohne euch Touristen wurde uns sehr schlecht gehen, ja, und sogar das Gefühl, wir mussten euch dankbar sein, und fühlt euch wie großere Könige auf der Insel, neben der kLeine Paco nebenan...diese Aroganz ist stark zu spüren!!. .und dabei die Deutschen auch in Gettos unter sich lieber leben wollen..weil man die deutschen mehr vertraut!..und dann können sie nicht mal Spanisch!!! Ich habe sehr lange in DeutschLand gelebt..und ihr kritisiert die türkische Gettos und dass viele AusLänder keine deutsch sprechen können..Ihr seid nicht besser!!!.und ihr zieht über viele Ausländer her und sind massiv verbal wie auch körperlich angegriffen worden; auch ich musste ich damals diese Erfahrung machen..Ihr seid nicht besser! Ich bin nicht frustriert, ich spreche nur hier aus, was viele über den Tourismus denken..und Neid habe ich auch nicht!! Ich bin GLÜCKLICH!! Ihr denkt gleich an Neid!!wenn man seine Meinung gibt..Dabei ist das Deutsche Volk wohl bekannt sehr neidig zu sein...was hat mein Nachbar und was habe ich..Mein Haus, mein Auto..etc..

Nicola / Vor über 3 Jahren

Lieber @Thomas, ich glaube das nicht jeder der einen Pool hat auch wirklich Vermögent ist. Ich glaube auch nicht, das jeder der ein dickes Auto fährt in Wohlstand lebt. Prestige und Ansehen ist da wohl eher die Motivation, die mit billigem Geld noch gefördert wird. Füher ging es nur darum ein Auto zu haben. Der hatte sich gesellschaftlich abgehoben. Dann ging es um Leistung und Hubraum und heute sind wir da wo wo angekommen sind. Sprich SUV, min. 3L Hubraum und 240+x KW Leistung. Analog bei den Ramschpreisen auf den Poolmarkt übertragen heißt das für die Zukunft, Poolfläche min. 300qm, Tiefe nicht unter 5m und ein 10m Srungturm muß der Pool auch haben. Deshalb denke ich, das am Ende nur mit einer Poolsteuer dieser Wahn gestoppt werden kann. Mit der eingenommenen Poolsteuer ließe sich dann z.B. auch das Leitungsnetz sanieren.