Mit dem Auto per Flieger in den Mallorca-Urlaub

| | Palma, Mallorca |
Die Autos fuhren durch die "Nase" des Flugzeugs in den Frachtraum.

Die Autos fuhren durch die "Nase" des Flugzeugs in den Frachtraum.

Foto: Ultima Hora
Die Autos fuhren durch die "Nase" des Flugzeugs in den Frachtraum.So sah die Werbung von Aviaco für das Angebot aus.In drei Städten konnte man samt Auto Richtung Mallorca starten.

Vor 50 Jahren endete eine kurze, aber recht ungewöhnliche Ära der Mallorca-Fliegerei. Nach vier Jahren stellte Aviaco 1968 den Flugbetrieb mit Carvair-Maschinen ein.

1964 war der neue Service für wohlhabende Mallorca-Touristen eingeführt worden. Sie konnten in einem kombinierten Fracht-Passagier-Flugzeug ihr eigenes Auto mit in den Urlaub nehmen.

Transportiert wurden Fahrzeug und Urlauber in Maschinen vom Typ ATL-98 Carvair. Die Airline Aviaco hatte 1964 zwei dieser Flugzeuge, 1965 kam ein weiteres hinzu. Die bis zu fünf Autos wurden über den Bug, unter der Pilotenkabine, in den Frachtraum gefahren, maximal 22 Passagiere hatten dahinter Platz.

Man konnte von Valencia und Barcelona sowie aus dem französischen Nîmes per Carvair nach Mallorca gelangen.

Zur Erinnerung: Heute findet man auf Mallorca Leihwagen in Hülle und Fülle, das Angebot reicht von günstig bis Luxus. Das war in den 60er Jahren noch lange nicht der Fall …

Bei den Flugzeugen handelte es sich um DC-4 des US-Herstellers Douglas, die von dem britischen Unternehmen Aviation Traders zur Carvair umgebaut wurden. 1961 hob das Erste ab. Insgesamt sollen bis 1969 21 Carvair produziert worden sein. Die Länge war 31,27 Meter, die Spannweite betrug 35,82 Meter.

Eine Carvair spielte übrigens auch in dem James-Bond-Film „Goldfinger“ mit.

Comments

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Currently there are no comments.