Tourismusgegner auf Mallorca beschädigen Mietwagen

| | Palma, Mallorca |
Der Unbekannte schlägt auf ein Auto ein.

Der Unbekannte schlägt auf ein Auto ein.

Foto: Screenshot

Mitglieder der Vereinigung Arran haben auf Mallorca Mietwagen beschädigt und ein Video davon ins Internet gestellt. Sie prangern mit ihrer Aktion die Überfüllung der Insel durch Leihautos an.

Arran bezeichnet sich selbst als jugendliche, sozialistische, feministische und separatistische Bewegung. In dem Film ist zu sehen, wie zwei Mitglieder in Palma in weißen Schutzanzügen Autoreifen zerstechen, einen Seitenspiegel abschlagen und Wagen mit Aufklebern bekleben und mit Farbe besprühen.

Arran sorgte bereits in den vergangenen Sommern für Schlagzeilen. So verteilten sie tourismusfeindliche Aufkleber und zogen mit Bengalen-Feuer durch ein Restaurant an der Alten Mole in Palma. (cls)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Markus / Vor 8 Tage

@Majorcus wobei jedoch zu bedenken ist, dass ein massiver Ausbau des ÖPNV viel Geld und viel Zeit kostet. Ohne eine Schienenverkehrsanbindung des Flughafens wird ein ÖPNV nie für eine relevante Zahl der Urlauber eine interessante Option sein. Die SFM ist mit 350 Mio Euro verschuldet, bei 5 Mio Euro pro Jahr Fahrgeldeinnahmen und 15 Mio Euro pro Jahr Betriebsausgaben, daher wird die ein solches Projekt selbst nie finanzieren können. Es müsste dazu die Politik das zur Kernaufgabe machen. Ob das geschehen wird? Aber selbst wenn heute der Beschluss zum Ausbau des Schienennetzes erginge und noch heute das Geld bereitgestellt würde. Ehe ein adäquates Netz in Betrieb geht, wird leicht ein Jahrzehnt ins Land gehen. Insoweit, ja, ÖPNV Ausbau tut not, aber ist etwas mittel- bis langfristiges. Es braucht auch kurzfristigerer Massnahmen. ZB. würde ich als sinnvoll einen covered walkway (idealerweise mit Fahrsteigen) zwischen Flughafen und Can Pastilla für sehr nützlich halten, so etwa nach Vorbild der Central–Mid-Levels escalator in HongKong. Das wäre vielleicht so in etwa drei Jahren umzusetzen. Aber es wäre natürlich auch nur ein kleiner Schritt. Ich denke, es braucht auch unbedingt einer Alternative zu Taxis. Muss nicht Uber oder Lyft sein, kann gerne auch eine lokale Implementierung sein, wichtig wäre, dass es Festpreise für Relationen vor Buchung angegeben statt Überraschungen durch Taxameter gibt, dass die Zuschläge für Flughafen und Hafen wegfallen und dass gerade lange Strecken billiger werden. Solange es regelmäßig bei vielen Zielen für Touristen billiger ist, einen Mietwagen allein für die Fahrt Flughafen-Hotel und zurück zu nehmen, statt ein Taxi zu nutzen, wird sich am Bedarf der Touristen für Mietwagen nichts ändern. Und wenn man als Touri dann schon einen Mietwagen hat, wird man den auch nutzen, selbst wenn es vor Ort dann guten ÖPNV gäbe...

Majorcus / Vor 9 Tage

@markus: Ihre Forderung nach einem massiven Ausbau des ÖPNV kann man gar nicht nachdrücklich genug unterstützen!!!

markus / Vor 9 Tage

solange es keinen massiven Ausbau des ÖPNV (insbesondere Bau einer Flughafen-S-Bahn) und keine Zulassung von Taxialternativen wie Uber und Lyft gibt, wird sich an dem grundsätzlichen Problem der Mietwagen nichts ändern. Da können Kriminelle und Vandalen tun, was sie wollen...

Heinz / Vor 11 Tage

Hallo,war oder ist die vermummte Person vielleicht eine Frau C. ???? Und die Jacke mit den Knöpfen auf dem Rücken,wäre ja schon mal ein Anfang. Mir hat jemand auch schon mal einen Leihwagen zerkratzt, Ich wurde vom Vermieter in die Haftung genommen.War recht teuer,aber nicht lustig Solche Personen gehören weggesperrt,und für den angerichteten Schaden zur Kasse gebeten.

Manfred Rosar / Vor 11 Tage

Lasst mich noch was hinzufügen: vorgestern auf dem Weg zurück zum Flughafen (gehe oft zu Fuß von Portixol aus los) komme ich auch immer an den "Wasch- und Saugstellen" der Autovermieter vorbei. Da arbeiten in der Hochsaison sehr viele Menschen die die Autos betanken, reinigen, instandsetzen. Wie gesagt, versuche die Mißmut nachzuvollziehen, aber Gewalt ist NIE (!) gerechtfertigt und ohne Arbeitsplätze sieht es (ohne bedingungsloses Grundeinkommen) überall düster aus!

Manfred Rosar / Vor 11 Tage

Ich bin wirklich fassungslos. Bin gerade zurück von der Insel. Da gehen die Übernachtungszahlen deutlich zurück, etliche Hotels sehen bei Fortdauer der Entwicklung ernste Probleme auf sich zukommen. Seit 6 Jahren kommen wir nach Mallorca (habe mittlerweile einen alten zerkratzt-verbeulten Peugeot dort) sind unglaublich gerne dort, mögen die Landschaft und Leute. Arran, Protest ja (ich bemühe mich wirklich, Euren Standpunkt zu verstehen aber die Insel ist - leider - extrem abhängig vom Tourismus. Am meisten schockiert hat mich die Professionalität des Videos mit der zynischen "Gute-Laune-Musik" in Verbindung mit dieser extremen Gewalt. Wer sagt denn, dass Ihr nicht einen Einheimischen trifft der mal einen Mietwagen braucht? Was natürlich absolut keinen Unterschied macht. Mein Gott...wo soll das hingehen...das macht mich echt fertig...wirklich!

Rafa M / Vor 11 Tage

Dieses Görenpack gehört sofort in den Knast! Wenn Sie " Eier" hätten würden diese Idioten auch ihr Gesicht zeigen!

Metti / Vor 11 Tage

Carmen: was hat Sachbeschädigung mit Mut und Kosequenz zu tun?? ich hoffe das es Konsequenzen hat...und zwar für die Sachbeschädiger. Mut und Konsequenz bedeutet: Organisation von Demonstrationen, Einspruch beim Inselrat auf Minimun der Touristenzahlen, Rechtsmittel..etc. Sachbeschädigung ist definitiev der FALSCHE Weg, das bringt die Bewegung in Misskredit und auch noch vor dem Kadi. Gewonnen hat dadurch gar keiner. Das einzige, was gestillt worden ist: deren persönliche Agression. Zeichen setzt DAS nicht. Wie wäre esein Volksentscheid ins Leben zu rufen: gegen den Tourismus. Welche Alternativen bietest du an? Welche auch die Mallorquiner dann beruflich machen wollen...Nun komm mal mit Fakten, nicht nur Prosa...

Wima11 / Vor 12 Tage

@Carmen! Für Sie wäre es besser Sie würden eine Jacke tragen wo die Knöpfe auf dem Rücken sind!

Silke / Vor 12 Tage

@Carmen: Nimm mal deine rosarote Brille ab. Dass, wofür Du Arran so lobst ist nichts weiter als Sachbeschädigung. Ich frage mich, was das mit "etwas unternimmt" zu tun hat? Zudem sind sie feige auch noch, weil sie sich vermummen... Gesicht zeigen, protestieren, das geht auch auf andere Art und Weise...