Nachträgliche Preiserhöhungen für gebuchte Tuifly-Reisen wird es nicht geben, teilt der Chef von Tui Deutschland, Stefan Baumert, mit. (Archivfoto) | Tui

1

Wer bereits einen Flug mit dem Reisekonzern Tui nach Mallorca gebucht hat, muss angesichts des höheren Ölpreises keinen nachträglichen Preiszuschlag fürchten. Das sagte der Deutschland-Chef des Unternehmens aus Hannover, Stefan Baumert, dem Portal "Reise vor 9".

Zumindest für bestehende Buchungen schließt Baumert diesen Vorgang aus. Hintergrund ist der Krieg in der Ukraine, der Rohstoffe deutlich teurer werden lässt. Preiserhöhungen durch steigende Ölpreise würden eher die tagesaktuellen Werte nach oben treiben und dazu führen, dass es im Sommer weniger Schnäppchen-Angebote geben werde, wird Baumert wiedergegeben.

Ähnliche Nachrichten

Die Auswirkungen der Inflation auf den Reisesommer hält Baumert für überschaubar. Die Verträge für dieses Jahr seien gemacht. Zudem würden viele Airlines ihren Kerosinpreis absichern.