Die neue Initiative wurde am Strand von Calvià vorgestellt. | Foto: CAIB

2

Drei Strände in Calvià – der von Santa Ponça, Paguera-La Romana und Es Carregador –, haben sich dem Programm "Rauchfreie Strände" angeschlossen. Es zielt darauf ab, das Bewusstsein für die Bedeutung und Erhaltung einer gesunden Umwelt und einer Verringerung der Müllproduktion an den Küsten zu schärfen.

Der balearische Umweltminister, Miquel Mir, der die Strände am Dienstag besuchte, betonte, dass die Initiative dazu beitragen könne, ein ernstes Umweltproblem wie die Verschmutzung durch Zigarettenkippen an Stränden und im Meer zu bekämpfen. Er wies darauf hin, dass eine einzige Zigarettenkippe bis zu zehn Liter Meerwasser verunreinigen könne.

Die balearische Staatssekretärin für Gesundheit, Maria Antònia Font, erklärte ihrerseits, dass die Initiative Teil der Ziele ihres Ministeriums seien, um den Einstieg in das Rauchen zu verhindern sowie die Raucherentwöhnung zu fördern. Auch der Bürgermeister von Calvià, Alfonso Rodríguez, war bei dem Treffen dabei.

Ähnliche Nachrichten

Es wurde betont, dass rauchfreie Strände insbesondere für den Familientourismus attraktiv seien. Besonders für im Sand spielende Kinder stellten die Zigarettenstummel eine Gefahr dar. In Zukunft sollen Plakate auf die Initiative aufmerksam machen.