Ryanair erwartet Minus von fast einer Milliarde Euro

| | Mallorca |
Blick auf einen Ryanair-Flieger.

Blick auf einen Ryanair-Flieger.

Foto: Ultima Hora

Die auch nach Mallorca fliegende Airline Ryanair erwartet wegen des Einbruchs des Reiseverkehrs in der Corona-Pandemie im laufenden Geschäftsjahr 2020/21 einen Verlust von fast einer Milliarde Euro. Zwar lasse sich die Entwicklung angesichts der Änderungen von Reisebeschränkungen schwer vorhersagen, doch prognostiziert das Management angesichts der Impfkampagnen laut einer Pressmitteilung für das bis Ende März laufende Geschäftsjahr "verhalten optimistisch" ein Minus von 850 bis 950 Millionen Euro.

Erst Anfang Januar hatte Europas größter Billigflieger wegen der Verschärfung von Lockdowns seine ohnehin schon ausgedünnten Geschäftspläne für den Winter weiter zusammengestrichen.

Ryanair rechnet seither für das im März endende Geschäftsjahr 2020/2021 nur noch mit 26 bis 30 Millionen Fluggästen, wobei laut der Mitteilung vom Montag eine Zahl eher am unteren Ende wahrscheinlicher sei. In den drei Monaten bis Dezember hatte das Unternehmen insgesamt nur noch 8,1 Millionen Fluggäste und damit 78 Prozent weniger als vor einem Jahr befördert.

Nach der Corona-Krise will Konzernchef Michael O'Leary aber wieder durchstarten. Angesichts des langsamen Impfstarts in großen Teilen Europas gab er allerdings zu, dass zumindest die Osterferien wohl auch keine Erholung für die Flugbranche bringen werden. "Wir haben akzeptiert, dass wir Ostern abschreiben müssen", sagte O'Leary dem irischen Sender RTÉ. Allerdings rechne er damit, dass im Sommer, wenn die gefährdetsten Gruppen der Bevölkerung geimpft seien, "Millionen von Menschen wieder an die Strände Europas strömen" würden.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Roland / Vor 3 Monaten

@Markus Eder

So sehe ich das auch!

Markus Eder / Vor 3 Monaten

Hoffentlich ist Ryan-Air Ende 2021 nicht sogar pleite. Ich jedenfalls habe große Zweifel an einer nachhaltigen Erholung des Tourismus in 2021. Eher dürften die allermeisten Fluggesellschaften auch 2021 ein megadickes Minus erwirtschaften und die ein oder andere Fluggesellschaft sogar insolvent gehen. Das gleiche gilt auch für die Wirtschaft in Europa ganz allgemein. Die wirtschaftliche Erholung wird 2021 bei Weitem nicht so stark ausfallen wie erhofft. Stattdessen werden anhaltend hohe Infektionszahlen durch die Coronamutanten und durch Insolvenzen, steigende Arbeitslosigkeit und Kaufkraftverluste verunsicherte Verbraucher 2021 zu einem hochgradig enttäuschenden Jahr werden lassen.

Pedro / Vor 3 Monaten

der Laden ist auch mit nix. Pleite zu bekommen.

Dorle54 / Vor 3 Monaten

Dann kann ryan-air ja auch endlich das Geld für die von ihnen gecancellten Flüge erstatten!!!! Bislang hat man es ja nicht mal nötig, auf E-mails zu antworten. Wir werden so schnell nicht wieder bei ryan-air buchen.