Streit zwischen Ladenmietern und Flughafenbetreiber auf Mallorca wird heftiger

| Mallorca |
Duty-Free-Shop im Flughafen von Mallorca.

Duty-Free-Shop im Flughafen von Mallorca.

Foto: Ultima Hora

Zwischen dem Flughafenbetreiber Aena und den Ladeninhaber im Airport von Mallorca gibt es Streit. 51 Prozent der Mieter lehnten ein Angebot zur coronabedingten Minderung der Mieten am Freitag laut der MM-Schwesterzeitung Ultima Hora ab. Aena hatte für 2020 eine Reduzierung von 60 Prozent und für das laufende Jahr 50 Prozent geboten.

Stattdessen wollen Betreiber einer Aussetzung der Zahlungen wegen der anhaltend schlechten Geschäftssituation erwirken. Der Umsatz dort ging seit dem Beginn der Pandemie um 76 Prozent zurück.

Aena jedoch zeigt sich unbeeindruckt und hat den Mietern eine Frist bis zum 2. März gesetzt. Wer bis dahin nicht zahlt, muss mit gerichtlichen Konsequenzen rechnen.

Wegen des schwachen Besucherandrangs sind viele Läden im Flughafen geschlossen. Andere haben zwar geöffnet, empfangen aber nur wenige Kunden. (it)

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

Majorcus / Vor 9 Monaten

Einfach weg damit, steuerfrei gibt es dort ohnehin schon lange nicht mehr. Der Flughafen sollte besser in Rückbau investieren.

rafael garcia marn / Vor 9 Monaten

Die Links Regierung soll daaleaus der Prvatkasse zahlenschliesslich haben die das ganze vermögen vom steuerzahler. Jetzt endlich Taschen auf bei den linken Ausbeutern

Roland / Vor 9 Monaten

In solchen nicht vorhersehbaren Zeiten sollten beide Parteien realistische Lösungen finden. Der Klageweg führt meistens in eine Sackgasse. „Einem nackten Mann in die Tasche greifen“ führt zu nichts. Die Regierung müßte sich ebenfalls finanziell an derartigen Lösungen beteiligen.