Das Benefizkonzert fand im Innenhof des Kulturzentrums Misericòrdia statt. | Patricia Lozano

0

Ein großartiges Erlebnis an einem großartigen Ort: Mit dem Abschlusskonzert der Reihe „Estius Simfònics 2021” in der Misericòrdia in Palma kredenzte das Sinfonieorchester der Balearen unter der Leitung seines Chefdirigenten Pablo Mielgo eine Gala mit beliebten Opernnummern. Gesungen wurden sie von vier Mitgliedern des Opernstudios der Staatsoper Hamburg, Vertreter einer neuen Generation des internationalen Kunstgesangs.

Mit dem Brindis aus der Verdi-Oper „La Traviata” als Zugabe, stießen sie musikalisch mit dem Publikum an. Grund dazu gab es genug, denn das Konzert war dem 50-jährigen Bestehen des Mallorca Magazins gewidmet. Entsprechend standen in der Chronologie des Abends die Ansprachen an erster Stelle. Verlagsleiterin Carmen Serra, MM-Verkaufsleiter Jesús Castro und Kulturredakteur Martin Breuninger ließen die Geschichte des Mallorca Magazins Revue passieren, das 1971 von zwei mallorquinischen Visionären, dem Verleger Pere Serra und dem Arzt und Immobilienunternehmer Andrés Vidal, gegründet wurde, zu einer Zeit, da der Massentourismus noch ganz in den Anfängen steckte. Glückwünsche zum 50sten gab es zudem vom Kulturminister der Balearen, Miquel Company.

Der Dank seiner Vorredner galt zum einen den Lesern, Mitarbeitern und Kunden für ihre langjährige Treue. Zum anderen auch dem Sinfonieorchester der Balearen, der Weinkellerei Macià Batle in Santa Maria del Camí und weiteren Unternehmen.

Ähnliche Nachrichten

Grund: Das Konzert der Sinfoniker ersetzte die Benefizveranstaltung „Concert de la lluna a les vinyes”, die seit 2012 bei Macià Batle stattfindet. Die Erlöse aus diesem Event kamen stets dem gemeinnützigen Verein Amics de la Infància zugute, der benachteiligte Kinder in verschiedenen Ländern unterstützt. Wegen der Pandemie musste das Weinbergkonzert jedoch zweimal ausfallen.

Das Konzert in der Misericòrdia war bis auf den letzten Platz ausverkauft. Unter den Gästen befanden sich der Unternehmer und Mäzen Klaus-Michael Kühne, der den Bau des neuen Sitzes der Balearen-Sinfoniker mit zwei Millionen Euro unterstützt und über dessen Stiftung die jungen Sänger aus Hamburg nach Mallorca gekommen waren. Er genoss den Abend mit seiner Frau Christine und Björn Staude, dem Direktor seines Hotels Castell Son Claret in Es Capdellà.

Ebenfalls im Publikum: Der deutsche Konsul Wolfgang Engstler mit Gattin Elisabeth, Lutz und Edith Minkner sowie Marvin Bonitzvon der Immobilienagentur Minkner & Partner, der Geschäftsführer der Bodegas Macià Batle, Ramon Servalls, und seine Frau Tonina Bestard, Dirk Dünkler, Direktor des Clubs Golf de Andratx, nebst Gattin Luisa, Britta Beringer, Leiterin des Hotels Steigenberger in Camp de Mar mit Lebensgefährte Miquel Isern Mairata sowie Kristoff Both, der den Club de Golf Alcanada in der Bucht von Alcúdia leitet und mit seiner Frau Sandra Estarellas Oliver gekommen war. Zu den Gästen des Konzerts zählte auch Wolfram Seifert, der 28 Jahre lang an der Spitze der MM-Redaktion stand. Begleitet wurde er von seiner Frau Petra. Seifert übergab im März 2009 den Stab an Bernd Jogalla, der im November 2018 unerwartet starb. Seine Witwe Manena Bonnin und sein Sohn Albert waren ebenfalls gekommen.

Ebenso ein enger Freund Jogallas, der Drehbuchautor Jan Hinter, der mit Co-Autor Stefan Cantz den Münster-Tatort aus der Taufe hob, und zahlreiche Folgen schrieb. Er verbrachte das Konzert mit Frau Bernadette und Schwägerin Diane Nugent.